Sie sind hier: Produkte » Tools » Sicherheit » KeePass

KeePass

RSS
Testberichte (3)
Leser-Rating (0)
Produkt bewerten
5 Mit 5 Sternen bewerten. 4 Mit 4 Sternen bewerten. 3 Mit 3 Sternen bewerten. 2 Mit 2 Sternen bewerten. 1 Mit einem Stern bewerten.
KeePass (Foto: Dominik Reichel)
KeePass
Hersteller: Dominik Reichl
Aktuelle Version: 1.25 (Classic Edition; 2.21 (Professional Edition)
Preis: kostenlos (Open Source)
Sprache: mehrsprachig
System: Microsoft Windows; Mac OS X; Linux; iOS; Android; BlackBerry; Windows Mobile; Windows Phone 7; J2ME; Palm; PocketPC

Sicherer Passwort Safe

KeePass - Kostenloser Password Manager

16.12.2013 (aktualisiert) | von Matthias Sternkopf und Christian Vilsbeck (Redaktion) 
Christian Vilsbeck
Christian Vilsbeck ist als Redakteur bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf längjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück. Client- und vor allem Server-CPUs zählen zu seinem Spezialgebiet. Außerdem betreut der vor seiner Fachredakteurslaufbahn als Laboringenieur tätige Experte das Themenfeld Storage und führt Tests von NAS-Systemen, SSDs und Festplatten durch. Sein Interesse widmet er zunehmend auch mobilen Themen wie Smartphones und Tablets.
Email:
Connect:
Foto: Dominik Reichel
Foto: Dominik Reichel
Mit dem kostenlosen Tool KeePass speichern Sie alle Ihre Passwörter, Zugangsdaten und TAN-Listen in einer verschlüsselten Datenbank, sodass Sie sich nur noch ein einziges Passwort merken müssen. Den Passwort Safe gibt es in unterschiedlichen Varianten inklusive einer portablen USB-Stick-Version.
Funktionalität: Das kostenlose KeePass verwaltet Ihre Kennwörter für eBay, Internetzugang, Banking, Chat oder andere Dienste. Beim Speichern der Passwortliste wird ein Master-Kennwort zum Aufrufen der Liste festgelegt. Ohne das Hauptpasswort lassen sich die gespeicherten Codes nicht anzeigen. Zusätzlichen Schutz bieten Keyfiles. Für die Verschlüsselung der Kennwortdatenbank kommt der Advanced-Encryption-Standard-Algorithmus (AES) zum Einsatz. Außerdem generiert das Tool auf Wunsch per Zufallsgenerator Passwörter. Hier lässt sich die Zeichenzahl angeben und ob zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden wird.
KeePass gibt es in zwei unterschiedlichen Versionen 1.x (Classic Edition) und 2.x (Professional Edition). In der Version 2.24 wird mindestens das .NET Framework 2.0 benötigt. Diese Variante kann zum Beispiel unter Windows den Zugang mit einem Windows-Account verknüpfen. Die KeePass-Datenbank lässt sich dann nur unter einem bestimmten Windows-Account öffnen. Alle Unterschiede zwischen Version 1.x auf 2.x können auf einer übersichtlichen Vergleichstabelle nachgelesen werden.
Praktisch: Das Passwortverwaltungstool ist einfach und intuitiv bedienbar und bietet viele nützliche Funktionen.
Praktisch: Das Passwortverwaltungstool ist einfach und intuitiv bedienbar und bietet viele nützliche Funktionen.
Praktisch: Das Passwortverwaltungstool ist einfach und intuitiv bedienbar und bietet viele nützliche Funktionen.
Foto: Dominik Reichel
Installation: KeePass lässt sich bequem per Setup-Programm installieren. Ab Version 2.x ist allerdings das .NET Framework 2.0 nötig. Das Tool gibt es auch als Portable App sowie für alle gängigen Smartphones. Zusätzliche Funktionen können über Plugins nachgerüstet werden.
Bedienung: Nach der Installation muss zuerst eine Datenbank angelegt werden, die per Master-Passwort und optionalem Key-File geschützt ist. Jetzt lassen sich neue Einträge für die zu speichernden Zugangsdaten/Passwörter anlegen. Die Passwörter lassen sich in Gruppen zusammenfassen. KeePass bietet beispielsweise vordefinierte Gruppen wie "Internet" oder "Homebanking". Wird auf eingetragene Passwörter geklickt, so zeigt KeePass alle Infos dazu an. Per rechter Maustaste lässt sich der Account-Name sowie das Passwort in die Zwischenablage kopieren. Ein Export aller Einträge in den Formaten TXT, HTML, XML sowie CSV ist ebenfalls möglich. Um seine Passwörter auf einem anderen PC zu benutzen, muss nur das gespeicherte Datenbank-File mitgenommen werden. KeePass gibt es auch als Portable-App. So lässt sich KeePass beispielsweise auf einem USB-Stick installieren und überall verwenden. Per Sprachdatei bringen Sie dem Passwortmanager auf Wunsch Deutsch bei.
Fazit: Ein praktisches Tool zum zentralen Verwalten aller Passwörter und Zugangsdaten. Achtung: Die KeePass-Versionen 1.26 und 2.24 unterscheiden sich in Sachen Features und Kompatibilität zum Teil deutlich. (hal)
KeePass
Version:
1.26 (Classic Edition), 2.24 (Professional Edition)
Hersteller:
Download Link:
Sprache:
Englisch, Deutsch (PlugIn)
Preis:
Open Source
System:
Windows 98, ME, 2000, 2003, 2008, XP, Vista, Windows 7, Windows 8, Linux, MacOS
Alternativen:
'Windows-Newsletter' bestellen!