Tipp für den E-Mail-Client von Mozilla

Thunderbird: Zertifikate für Signatur und Verschlüsselung von Mails importieren

08.10.2012 (aktualisiert) | von Thomas Rieske (Autor) 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Foto: Mozilla
Foto: Mozilla
Um gefälschte Mails zu erkennen oder vor Dritten zu verbergen, lassen sich Nachrichten digital signieren und verschlüsseln. Auch Thunderbird unterstützt diese Sicherheits-Features. Das notwendige Zertifikat, das beispielsweise TrustCenter kostenlos ausstellt, muss aber erst in den Mail-Client importiert werden.
Lösung: Klicken Sie in Thunderbird auf Extras / Einstellungen. In der Kategorie Erweitert wählen Sie die Registerkarte Zertifikate aus und klicken auf die gleichnamige Schaltfläche. Auf dem Tab Ihre Zertifikate klicken Sie nun auf Importieren, wählen dann Ihre Zertifikatsdatei (z.B. mit der Endung .P12 oder .PFX) aus und bestätigen mit OK.
Aktivierung: Das jeweilige Zertifikat lässt sich pro Mail-Account einbinden.
Aktivierung: Das jeweilige Zertifikat lässt sich pro Mail-Account einbinden.
Aktivierung: Das jeweilige Zertifikat lässt sich pro Mail-Account einbinden.
Als Nächstes aktivieren Sie das Zertifikat unter Extras / Konto-Einstellungen. Markieren Sie links im entsprechenden Mail-Konto den Eintrag S/MIME-Sicherheit. Anschließend lässt sich mithilfe der Schaltfläche Auswählen im rechten Fensterbereich das importierte Sicherheitszertifikat nutzen.
Produkte: Der Trick funktioniert mit den aktuellen Versionen von Thunderbird. (cvi)
'Security-Newsletter' bestellen!