Virtual Machine Manager

System Center 2012 VMM - Ein VM-Template erstellen und optimieren

22.11.2013 (aktualisiert) | von Michel Lüscher
Foto: Microsoft
Foto: Microsoft
Eine der ersten Aufgaben nach der Installation von System Center 2012 Virtual Machine Manager ist die Konfiguration von Virtual Machine Templates. Diese Vorlagen dienen dazu die Erstellung von VMs zu vereinfachen und zu standardisieren. Der folgende Beitrag widmet sich den Templates etwas detaillierter.
Wer den Virtual Machine Manager aus System Center 2012 einsetzt, sollte sich daher sinnvollerweise mit den Templates beschäftigen. Ein Standard VM Template besteht aus folgenden Komponenten:
  • VHD Image
  • Guest OS Profile
  • Hardware Profile
Weitere Details zu den verschiedenen Profilen finden Sie in Beiträgen auf dem Blog Server Talk. Nachfolgend es geht es darum, wie ein VM Template erstellt und mittels Guest OS Profile weiter optimiert werden kann.

Ein VM-Template erstellen

Am einfachsten können Sie ein Template erstellen werden, indem eine existierende VM als Referenz verwendet wird. Das bedeutet, generell erforderliche Installationen, Konfigurationen, Updates werden bereits im Template abgebildet, damit diese nicht für alle Installationen (nochmals) separat durchgeführt werden muss. Was sich generell empfiehlt in einem Master Image abzubilden:
  • Neueste Version der Hyper-V Integration Services;
  • Letzte Windows Updates;
  • Abhängen von ISO-Images (sofern nicht benötigt);
  • Defragmentierung des C:\ Laufwerk;
Übersichtlich: Das optimierte VM Template in System Center 2012 Virtual Machine Manager.
Übersichtlich: Das optimierte VM Template in System Center 2012 Virtual Machine Manager.
Übersichtlich: Das optimierte VM Template in System Center 2012 Virtual Machine Manager.
Foto: Michel Lüscher
Sind alle Vorbereitungen getroffen, kann der Prozess, wie folgt, in der Virtual Machine Manager Admin Console angestoßen werden. Da die VM mittels sysprep /generalize zum VM Template "umgewandelt" wird, können einige Benutzerspezifische Einstellungen verloren gehen. Es empfiehlt es sich daher vorher ein "Clone" anzulegen, damit einfach wieder auf das Master Image zurückgegriffen werden kann.
  • In die "VM and Services" Ansicht wechseln;
  • Herunterfahren der Referenz VM;
  • Die Referenz VM selektieren und ein Clone erstellen, Ribbon/Create/Clone;
  • Aus dem neuen Clone das VM Template erzeugen, Ribbon/Create/Create VM Template;
  • Dadurch wird der entsprechende Wizard gestartet;
Wie zuvor erwähnt, führt der "Create Template"-Vorgang ein sysprep /generalize in der VM durch, dazu wird diese VM wieder kurz gestartet. Anschließend wird das VHD Image in die Library verschoben und zum VM Template hinzugefügt. Je nach Größe des VHD Image kann dieser Vorgang etwas länger dauern.
'Windows-Newsletter' bestellen!

Kostenlose AppsGratis-Apps für Smartphones und Tablet-PCs
Holen Sie sich die kostenlosen TecChannel-Apps für iPhone, iPad, Android, bada und Windows 7 Slate. Oder nutzen Sie mobil.tecchannel.de für alle Geräte.



Das könnte Sie auch interessieren
Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: