Sie sind hier: Produkte » Server » Betriebssystem » Microsoft Windows Server 2012

Microsoft Windows Server 2012 / Windows Server 8

RSS
Testberichte (1)
Leser-Rating (0)
Produkt bewerten
5 Mit 5 Sternen bewerten. 4 Mit 4 Sternen bewerten. 3 Mit 3 Sternen bewerten. 2 Mit 2 Sternen bewerten. 1 Mit einem Stern bewerten.
Microsoft Windows Server 2012 / Windows Server 8
Microsoft Windows Server 2012 / Windows Server 8
Hersteller: Microsoft
Betriebssystem: Windows
Lizenzmodell:
Plattform: x86_64
Sprache: multilingual
Version:

Microsoft Online Backup Service

Windows Server 2012 - Online-Datensicherung in die Cloud

14.09.2012 | von Thomas Joos (Autor) 
Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Foto: Microsoft
Foto: Microsoft
Eine der Neuerungen in Windows Server 2012 ist die Möglichkeit der internen Datensicherung, ein Backup in der Cloud bei Microsoft abzulegen. Microsoft Online Backup Service lässt sich ausschließlich mit Windows Server 2012 nutzen, nicht mit anderen Windows-Versionen. Und so funktioniert es.
Der Microsoft Online Backup Service ist direkt in die Windows-Datensicherung des Windows Server 2012 integriert und lässt sich getrennt von einer lokalen Sicherung aktivieren und einstellen. Zusätzlich benötigen Sie einen speziellen Agenten, der die Daten online speichern kann. Sie nutzen zur Sicherung und Wiederherstellung aber die bereits gewohnte Oberfläche der Windows-Datensicherung. Eine Steuerung per PowerShell ist ebenfalls möglich, die neue Version 3.0 stellt hierfür ein eigenes Modul zur Verfügung.
Der Online Backup Service unterstützt auch inkrementelle Sicherungen und überträgt nur geänderte Blöcke bei der Sicherung. Die Daten der Sicherung werden durch den Agenten verschlüsselt übertragen. Die Daten liegen dann verschlüsselt in Windows Azure. Nach der Sicherung überprüft Online Backup Service automatisch die Integrität der Daten. Außerdem können Sie für ältere Versionen von Sicherungen einen automatischen Verfall über Richtlinien festlegen.
Zwischenstatus: Derzeit befindet sich der Online Backup Service zwischen Beta- und Preview-Phase.
Zwischenstatus: Derzeit befindet sich der Online Backup Service zwischen Beta- und Preview-Phase.
Zwischenstatus: Derzeit befindet sich der Online Backup Service zwischen Beta- und Preview-Phase.
Die Daten der Sicherung werden in Windows Azure im Windows Azure Blob Storage gespeichert. Wollen Sie den Online-Dienst nutzen, müssen Sie noch einen Agenten auf dem entsprechenden Server installieren, der den Zugang herstellt.
Vorbemerkung: Wir haben diesen Test während der Beta-Phase des Online Backup Service von Microsoft durchgeführt. Diese ist nun abgeschlossen, man kann keine neuen Nutzer mehr anlegen. Microsoft kündigt die Preview-Phase an, dann sollten sich weitere Anwender registrieren können.

Online Backup einrichten

Um die Datensicherung einzurichten, gilt es zunächst, die Windows-Server-Sicherung zu installieren. Dies erfolgt über den Server/Manager mit Verwalten\Rollen und Funktionen hinzufügen. Hier installieren wir das Feature Windows Server-Sicherung.
Anschließend installieren wir den Online Backup Agenten auf dem Server. Dieser installiert automatisch alle notwendigen Voraussetzungen.
Während der Installation des Agenten sind keine Eingaben erforderlich. Die Einrichtung erfolgt nach der Installation des Agenten über die Windows-Server-Sicherung. Man kann die Installation des Agenten ebenso in der Befehlszeile mit verschiedenen Optionen per Skript bewerkstelligen:
• /q - Installation ohne Rückmeldung
• /l - Installationsverzeichnis, zum Beispiel : /l:"D:\Online-Agent"
• /d - Uninstall
Nach dem Start der Windows-Server-Sicherung registrieren Sie zunächst den Server in Windows Azure als Backup-Quelle. Dazu müssen Sie die Anmeldedaten für Windows Azure kennen, die Sie zur Sicherung erhalten haben.
Wir zeigen Ihnen in den nächsten Abschnitten, wie Sie die Registrierung in der grafischen Oberfläche und der PowerShell 3.0 durchführen. Registrierte Server können Sie über das Kontextmenü wieder von Online-Backup oder über die PowerShell entfernen. Das hat den Vorteil, dass Sie die entsprechende Lizenz dann für einen anderen Server nutzen können. Für eine Online-Sicherungs-ID können Sie auch mehrere Server registrieren und lizenzieren. Alle Server lassen sich dann zentral verwalten, um zum Beispiel Daten wiederherzustellen.
'Server-Newsletter' bestellen!
Links zum Artikel




Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: