Klimatisierung im Rechenzentrum

Energiespartipps für die Unternehmens-IT

Jan-Bernd Meyer
Jan-Bernd Meyer betreut als leitender Redakteur Sonderpublikationen und -projekte der COMPUTERWOCHE - darunter das jährlich erscheinende Magazin Top 100, das einen detaillierten Marktüberblick über alle relevanten B2B-Bereiche der IT gibt. Auch für die im Auftrag der Deutschen Messe AG publizierten "CeBIT News" ist Meyer zuständig. Inhaltlich betreut er darüber hinaus Hardware- und Green-IT- bzw. Nachhaltigkeitsthemen sowie alles was mit politischen Hintergründen in der ITK-Szene zu tun hat.   
Email:

Fazit

Die optimale Kühlung von Serverräumen ist ein komplexes Thema. Doch beachtet man einige grundlegende Regeln lassen sich enorme Kosten sparen. Dies gilt nicht nur in neu geplanten Serverräumen, sondern gilt auch in historisch gewachsenen Serverlandschaften.
Die Problematik der Server-Kühlung bleibt trotz oder gar wegen neuer Mikroprozessor-Technologien weiter bestehen. Denn mit dem steigenden Bedarf an Prozessorleistung in Servern beziehungsweise Rechenzentren, erhöht sich auch die Wärmeentwicklung in diesen Geräten und den Räumen. Da immer mehr Prozessorkerne in einen Chip integriert werden. In bestehenden Serverräumen stößt man so schnell an die Grenzen der möglichen Kühlleistung und die Anforderungen an neue Serverräume in Bezug auf effektive Kühllösungen steigen ebenfalls weiter.
Aus diesem Dilemma gibt es langfristig kaum ein Entkommen, ohne hohe Investitionen zu tätigen. Doch wenn man die beschriebenen Empfehlungen berücksichtigt, lassen sich kurz und mittelfristig enorme Kosten für teuere und aufwendige Serverraumumbauten oder die Anschaffung einer neuen Klimatisierung sparen. (hal)
Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag unserer Schwesterpublikation Computerwoche.
'Business-Newsletter' bestellen!
Links zum Artikel





Meinungen zu diesem Artikel (3 von 4)
Xeon99
30.04.10 13:40

Sparsame USV
Es gibt natürlich auch andere Möglichkeiten zum sparen. z.B. gibt es USV Systeme, welche 75 % Energi
computar
28.04.10 18:57

Nur erfordert es schon mehrerer richtig alter Rechner um die Chefs überzeugen zu k&#246
pastorsrainer
28.04.10 16:49

Alles ganz im Sinne von Green-IT! Ein Gedanke, den Chefs häufiger verfolgen sollten! Grüße Rainer
Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: