Sie sind hier: Produkte » PC+Mobil » Betriebssystem » Microsoft Windows 8

Microsoft Windows 8

RSS
Testberichte (5)
Leser-Rating (0)
Produkt bewerten
5 Mit 5 Sternen bewerten. 4 Mit 4 Sternen bewerten. 3 Mit 3 Sternen bewerten. 2 Mit 2 Sternen bewerten. 1 Mit einem Stern bewerten.
Microsoft Windows 8
Microsoft Windows 8
Hersteller: Microsoft
Betriebssystem: Windows
Lizenzmodell:
Plattform: x86; x64; ARM
Sprache: multilingual
Version: NT 6.2 Milestone

15 Jahre TecChannel - der beliebteste Artikel im Jahr 2013

Windows 8/8.1 - Rettungsdatenträger und Installations-DVD anfertigen

30.06.2014 (aktualisiert) | von Thomas Joos (Autor) 
Thomas Joos
Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Aufmacherbild
Medien mit Windows sind beim PC-Kauf längst eine Ausnahmeerscheinung, meist ist das OS nur vorinstalliert. Wir zeigen, wie Sie einen Datenträger erstellen, über den Sie Windows 8/8.1 auf Wunsch neu installieren können. Und für den Notfall fertigen wir gleich noch eine Rettungs-CD für Windows 8/8.1 an. Dieser Artikel erschien erstmals im Jahr 2013.
Wir gehen gleich in medias res und legen einen boot-fähigen USB-Stick mit Windows-8.1-Installationsdateien an. Liegen die Windows-8.1-Installationsdateien im ISO-Format vor oder sind auf der Festplatte eines neuen Rechners oder Notebooks gespeichert, können Sie die ISO-Datei oder die Installationsdateien einfach mit einem Archivierungsprogramm entpacken. In Windows 8/8.1 können Sie die ISO-Datei auch mit Bordmitteln über das Kontextmenü oder über einen Doppelklick im Explorer bereitstellen (siehe auch Windows 8 - Neuerungen beim Explorer nutzen).
Anschließend verbinden Sie den Stick mit einem Windows-PC und bereiten diesen für die Windows-8.1-Installation vor. Verwenden Sie hierfür einen Windows-7- oder Windows 8/8.1-PC, da nur hier die entsprechenden Tools verfügbar sind. Sie könnten zwar auch boot-fähige DVDs erstellen, ein Stick ist allerdings universeller einsetzbar. Ein 4-GByte- oder 8-GByte-USB-Stick ist da gut geeignet. Der Vorteil dabei ist, dass Sie den Stick auch zum Speichern von Daten und Tools nutzen können, die Sie auf Ihrem Rechner benötigen. Die Installationsdateien belegen etwa 3,5 GByte. Um einen boot-fähigen USB-Stick zu erstellen, gehen Sie vor wie nachfolgend beschrieben. Sie können den boot-fähigen USB-Stick unter Windows 8/8.1 oder Windows 7 erstellen.
Startmedium: Erstellen Sie einen boot-fähigen USB-Stick für die Windows 8-Installationsdateien.
Startmedium: Erstellen Sie einen boot-fähigen USB-Stick für die Windows 8-Installationsdateien.
Startmedium: Erstellen Sie einen boot-fähigen USB-Stick für die Windows 8-Installationsdateien.
Starten Sie eine Eingabeaufforderung über das Kontextmenü im Administratormodus. Geben Sie dazu unter Windows 8/8.1 zum Beispiel cmd auf der Startseite ein, klicken auf das daraufhin angezeigte Symbol für die Eingabeaufforderung und unten in der App-Leiste auf Als Admin ausführen. In Windows 8.1 erscheint diese Option direkt als Kontextmenü:
1. Geben Sie diskpart ein.
2. Geben Sie list disk ein.
3. Geben Sie den Befehl select disk <Nummer des USB-Sticks aus list disk> ein. Sie erkennen den Stick an seiner Größe
4. Geben Sie clean ein. Bei diesem Vorgang werden alle Daten vom USB-Stick gelöscht.
5. Geben Sie create partition primary ein.
6. Geben Sie active ein, um die Partition zu aktivieren. Das ist für den Boot-Vorgang notwendig, denn nur so kann der USB-Stick booten.
7. Formatieren Sie den Datenträger mit format fs=fat32 oder format fs=fat32 quick.
8. Geben Sie den Befehl assign ein, um dem Gerät im Explorer einen Laufwerksbuchstaben zuzuordnen,
9. Beenden Sie Diskpart mit exit.
10. Kopieren Sie den kompletten Inhalt der Windows-8/8.1-DVD in das Stammverzeichnis des USB-Sticks. Das gilt dann auch für Installationsdateien, die sich auf Wiederherstellungspartitionen von neuen Rechnern oder Notebooks befinden.
Wenn Sie mit diesem Stick einen PC booten, startet die Windows-8/8.1-Installation.

Installations-Stick per Tool erstellen

Alternativ zur eingangs beschriebenen Vorgehensweise können Sie auch ein kostenloses Tool von Microsoft verwenden, um einen USB-Stick zu erstellen. Microsoft stellt ein Freeware-Tool zur Verfügung, mit dem Sie aus einer ISO-Datei ebenfalls einen boot-fähigen USB-Stick erstellen können.
Starthilfe: Mit dem Windows-7-Tool zum Erstellen von boot-fähigen USB-Sticks können Sie auch einen boot-fähigen Datenträger für Windows 8 anfertigen.
Starthilfe: Mit dem Windows-7-Tool zum Erstellen von boot-fähigen USB-Sticks können Sie auch einen boot-fähigen Datenträger für Windows 8 anfertigen.
Starthilfe: Mit dem Windows-7-Tool zum Erstellen von boot-fähigen USB-Sticks können Sie auch einen boot-fähigen Datenträger für Windows 8 anfertigen.
Das Tool kann Windows-7/8/8.1-ISO-Dateien auslesen und einen boot-fähigen USB-Stick erstellen, ohne dass Sie Diskpart verwenden müssen.
1. Installieren Sie das Tool.
2. Starten Sie das USB/DVD-Download-Tool für Windows 7 über die Startseite.
3. Im ersten Schritt wählen Sie die ISO-Datei von Windows 8 aus, mit der Sie den Stick erstellen wollen. Diese müssen Sie nicht vorher entpacken wie bei der manuellen Erstellung eines Sticks.
4. Auf der nächsten Seite wählen Sie per Klick den USB-Stick aus, den Sie boot-fähig machen und als Windows-8/8.1-Installationsmedium nutzen wollen.
5. Klicken Sie auf Kopiervorgang starten, und bestätigen Sie den Hinweis, dass der bisherige Inhalt des USB-Sticks gelöscht wird.
6. Nach diesem Vorgang ist der Stick einsatzbereit, und Sie können Windows 8 über den Stick installieren.

Boot-fähigen Windows-7/8/8.1-USB-Stick erstellen und Produktschlüssel auslesen

Wenn Sie ein System erwerben, auf dem Windows 8.1 vorinstalliert ist, aber Windows 7 betreiben wollen, kann es gleichfalls sinnvoll sein, die Installationsdateien zu retten. Dann können Sie zu einem späteren Zeitpunkt Windows 8.1 doch noch auf dem Rechner installieren (siehe auch Windows 8 - Notebooks und Ultrabooks auf Windows 7 downgraden).
Wenn Sie auf einem Rechner Windows 7 installieren und für Windows 8.1 keinen Installationsdatenträger vorliegen haben, können Sie einen solchen Datenträger unter Umständen manuell erstellen. Das ist sinnvoll, wenn Sie Windows 8.1 wieder installieren oder den Installationsdatenträger archivieren wollen.
Dazu benötigen Sie zunächst einen 4-GByte- oder größeren USB-Stick, den Sie boot-fähig machen, wie eingangs beschrieben. Haben Sie keine originale Windows-8/8.1-DVD vorliegen, können Sie die notwendigen Dateien und Verzeichnissen auch aus den meisten Recovery-DVDs von Computerherstellern oder eines Installationsverzeichnisses von der Festplatte wiederherstellen.
Die Dateien autorun.inf, bootmgr und setup.exe befinden sich im Stammverzeichnis der DVD. Außerdem benötigen Sie noch die fünf Ordner boot, efi, sources, support und upgrade samt Inhalt. Das funktioniert übrigens auch mit Windows 7. Zusätzlich müssen Sie hier noch die Datei bootmgr.efi sichern.
Im Verzeichnis sources befindet sich die Datei install.wim. Diese enthält die komplette Windows-8/8.1-Installation. Auch das gilt für Windows 7. Kopieren Sie diese Verzeichnisse auf den USB-Stick; die drei vorher genannten Dateien müssen Sie im Stammverzeichnis des Sticks ablegen.
'Mobile-Newsletter' bestellen!
Links zum Artikel




Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: