Sie sind hier: Produkte » PC+Mobil » Betriebssystem » Microsoft Windows 8

Microsoft Windows 8

RSS
Testberichte (5)
Leser-Rating (0)
Produkt bewerten
5 Mit 5 Sternen bewerten. 4 Mit 4 Sternen bewerten. 3 Mit 3 Sternen bewerten. 2 Mit 2 Sternen bewerten. 1 Mit einem Stern bewerten.
Microsoft Windows 8
Microsoft Windows 8
Hersteller: Microsoft
Betriebssystem: Windows
Lizenzmodell:
Plattform: x86; x64; ARM
Sprache: multilingual
Version: NT 6.2 Milestone

Tipps für Windows 8

Windows 8 - per Klick oder Kachel herunterfahren

01.05.2013 (aktualisiert) | von Malte Jeschke (Leitender Redakteur) 
Malte Jeschke


Malte Jeschke ist Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.


 
Email:
Connect:
Foto: Microsoft
Foto: Microsoft
Eigentlich kann man Windows seit einigen Versionen ganz ordentlich per Netzschalter runterfahren - bei entsprechender Konfiguration. Dennoch möchte der eine oder andere Anwender dies per Maus tun, und zwar einfacher als in der Windows-8-Standardkonfiguration. Dies lässt sich relativ leicht bewerkstelligen.
Lösung: "Man fährt einen PC erst ordentlich herunter, bevor man ihn ausschaltet." Dieses, in der Windows-Frühzeit gelernte Dogma scheint dazu zu führen, dass sich Anwender nicht trauen, zum ordentlichen Herunterfahren von Windows den Netzschalter des Notebooks oder Desktops zu betätigen - selbst wenn diese entsprechend konfiguriert sind. Und auch die seit Langem etablierte Tastenkombination ALT + F4 (im Desktop-Modus) zum Herunterfahren scheinen eher mausorientierte Windows-8-Anwender nicht mehr zu schätzen.
Nun ist es für den Startmenü-gewöhnten Anwender, der Tastenkombinationen meidet, unter Windows 8 nicht mehr ganz so direkt möglich, das System per Klick herunterzufahren. Eine entsprechende Lösung lässt sich in unterschiedlichen Ausbaustufen realisieren.
Der einfachste Weg: Sie legen eine Shutdown-Verknüpfung an. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählen Sie aus dem Kontextmenü Neu/Verknüpfung. Dort geben Sie folgenden Befehl ein:
shutdown.exe /s /t 00
Dieser fährt das System unverzüglich herunter. Die möglichen Einstellungen von Shutdown erhalten Sie über den Parameter /? - über den Parameter "/t" können Sie etwa die Zeit bis zum Herunterfahren hinauszögern. Klicken Sie auf Weiter und geben Sie der Verknüpfung nun einen Namen, etwa "Herunterfahren". Jetzt haben Sie die entsprechende Verknüpfung auf dem Desktop und können so auf einen Klick herunterfahren. Über die rechte Maustaste können Sie diese Verknüpfung per "An Start anheften" auch als Kachel auf Ihrem Startbildschirm platzieren.
Wer es etwas komfortabler mag, findet im TechNet bei Microsoft ein vorgefertigtes Skript. Dieses sorgt dafür, dass auf dem Startbildschirm Kacheln fürs Herunterfahren (Shutdown), Neustarten (Restart) und Abmelden (Logoff) erscheinen.
Laden Sie die Datei CreateWindowsTile.zip herunter und entpacken Sie sie in ein Verzeichnis; wir haben hier "C:\Beispiele" gewählt. Öffnen Sie unter Windows 8 die PowerShell als Administrator. Dazu genügt es, wenn Sie im Startbildschirm "power" eingeben, dann zeigt Ihnen Windows 8 die PowerShell an. Per rechten Mausklick bekommen Sie unten die Option angezeigt "Als Admin ausführen". Nun gilt es, die heruntergeladene Datei per Cmdlet zu importieren. Geben Sie also Folgendes ein:
import-module C:\Beispiele\CreateWindowsTile.psm1
Falls die Ausführung von Skripts auf diesem System deaktiviert ist, bekommen Sie eine Fehlermeldung. Die Ausführungsrichtlinie kann aus Sicherheitsgründen so konfiguriert sein. Wenn es Ihre und die Sicherheitsrichtlinien Ihres Unternehmens erlauben, können Sie die Ausführung von Skripts gestatten; dazu geben Sie
Set-ExecutionPolicy RemoteSigned
ein. Sie werden dann auf die beschriebenen Sicherheitsrisiken hingewiesen und müssen dies mit "J" bestätigen. Nun können Sie oben stehenden Import-Befehl wieder holen. Nachfolgend ist dann noch folgender Befehl einzugeben:
New-OSCWindowsTile
Die PowerShell meldet das erfolgreiche Anlegen der drei Kacheln zurück. Wenn Sie jetzt auf den Startbildschirm von Windows 8 wechseln, finden Sie diese vor.
Produkte: Dieser Tipp funktioniert mit allen Desktop-Versionen von Windows 8. (mje)
'Mobile-Newsletter' bestellen!