Sie sind hier: Produkte » PC+Mobil » Betriebssystem » Microsoft Windows 7

Microsoft Windows 7

RSS
Microsoft Windows 7
Microsoft Windows 7
Hersteller: Microsoft
Betriebssystem: Windows
Lizenzmodell: Microsoft-EULA
Plattform: x86; x64
Sprache: multilingual
Version: NT 6.1

Explorer erweitern und optimieren

Nützliche Tipps für den Windows Explorer

Christian Vilsbeck
Christian Vilsbeck ist als Redakteur bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf längjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück. Client- und vor allem Server-CPUs zählen zu seinem Spezialgebiet. Außerdem betreut der vor seiner Fachredakteurslaufbahn als Laboringenieur tätige Experte das Themenfeld Storage und führt Tests von NAS-Systemen, SSDs und Festplatten durch. Sein Interesse widmet er zunehmend auch mobilen Themen wie Smartphones und Tablets.
Email:
Connect:
Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Moritz Jäger
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Email:
Aufmacherbild
Mit den folgenden Tipps können Sie den Windows Explorer optimieren und an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Denn obwohl sich der Windows Explorer im Lauf der Jahre deutlich weiterentwickelt hat, ist er als Datei-Manager im Werkszustand nach wie vor verbesserungswürdig.
Alternative Datei-Manager erfreuen sich bei vielen Anwendern, und nicht nur den "erfahrenen", großer Beliebtheit. Dies mit gutem Grund, lässt doch der Explorer von Windows meist noch viele Wünsche offen, wenngleich er sich über die Jahre erheblich weiterentwickelt hat.
Mit ein paar Kniffen kann man dem Windows Explorer aber auf die Sprünge helfen und optisch wie funktionell deutlich nachbessern. Nachfolgend haben wir für Sie einige Tipps zum Explorer zusammengefasst.
In der Regel beziehen sich diese auf den Explorer von Windows 7. Klappt das eine oder andere auch bei früheren Windows-Versionen, so haben wir dies an Ort und Stelle angemerkt.

Erweiterte Kopierfunktion im Explorer per Rechtsklick

Wer mit der Maus oft Dateien im Explorer von Windows kopiert oder verschiebt, braucht am besten einen zweites geöffnetes Explorer-Fenster mit dem Zielordner. Einfacher lässt es sich per Rechtsklick bewerkstelligen. Mit ein paar Registry-Einträgen haben Sie die Funktion ohne zusätzliches Tool.
Mit den entsprechenden Änderungen im Registrierungseditor von Windows 7 erhalten Sie beim Rechtsklick auf Dateien im Explorer im Kontextmenü die Einträge In Ordner kopieren… und In Ordner verschieben… Wird eine dieser beiden Funktionen gewählt, so öffnet sich ein Popup zur Wahl des Zielordners. Zum Einrichten dieser Rechtsklickfunktion klicken Sie bei Windows 7 auf Start und tippen in der Suchbox den Begriff regedit ein. Es startet der Registrierungs-Editor. Navigieren Sie nun zum Eintrag HKEY_CLASSES_ROOT\AllFilesystemObjects\shellex\ContextMenuHandlers. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf den Eintrag Neu und dann auf Schlüssel. Als Name für diesen String geben Sie {C2FBB630-2971-11D1-A18C-00C04FD75D13} ein. Damit wird die Funktion In Ordner kopieren… aktiviert. Wiederholen Sie diesen Vorgang für die Funktion In Ordner verschieben… Den neuen Schlüssel benennen Sie hierfür mit {C2FBB631-2971-11D1-A18C-00C04FD75D13}. Ein Neustart des Betriebssystems ist bei Windows 7 nicht notwendig. Die neuen Funktionen stehen im Explorer sofort zur Verfügung.
Der Tipp funktioniert für alle Versionen von Windows 7 und lässt sich auch bei Windows XP und Windows Vista verwenden.

Windows Explorer als separaten Prozess starten

Explorer.exe ist einer der wichtigsten Prozesse in Windows, unter anderem sorgt er für die korrekte Anzeige des Nutzer-Interfaces, der Taskleiste samt Startmenü oder eben des Dateimanagers. Das Problem dabei: Alle diese Funktionen sind normalerweise in einem Prozess zusammengefasst. Im Klartext bedeutet das: Stürzt etwa der Windows Explorer beim Zugriff auf ein Laufwerk oder eine Netzwerkfreigabe ab, kann auch ein Großteil der anderen Windows-Funktionen nicht mehr genutzt werden.
Doppelter Boden: Mit der entsprechenden Option lässt sich der Dateimanager vom explorer.exe-Prozess abkoppeln.
Doppelter Boden: Mit der entsprechenden Option lässt sich der Dateimanager vom explorer.exe-Prozess abkoppeln.
Doppelter Boden: Mit der entsprechenden Option lässt sich der Dateimanager vom explorer.exe-Prozess abkoppeln.
Microsoft bietet zwar die Funktion, dass die Dateimanager als separater Prozess gestartet werden. Stürzt jedoch ein Dateimanager ab, bleiben der Fenster-Manager und damit die UI davon unberührt. Die Funktion ist seit Windows XP enthalten, muss allerdings separat aktiviert werden.
In Windows 7 ist die Funktion in den Ordneroptionen zu finden. Dazu öffnet man einen neuen Windows Explorer und drückt die Taste "Alt". In der nun erscheinenden Leiste wählt man "Extras - Ordneroptionen". Im Reiter "Ansicht" findet man die Erweiterten Einstellungen und darin die Option "Ordnerfenster in einem eigenen Prozess starten". Ein Klick auf "Übernehmen" oder "OK" bestätigt die Änderungen.
Unter Windows XP muss man einen neuen DWORD-Eintrag namens "DesktopProcess" mit dem Wert 1 im Pfad "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer" einfügen. Der Tipp funktioniert ab Windows XP.
'Mobile-Newsletter' bestellen!
Links zum Artikel






Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: