Tools zum Rippen von MP3s

Die besten MP3- und Player-Tools für Windows

24.11.2012 (aktualisiert) | von Ramon Schwenk
Aufmacherbild
Mit Musikdateien - speziell mit MP3-Songs - lässt sich am PC eine Menge anstellen. Wir zeigen Ihnen, welche Tools Sie zum Rippen, Mitschneiden, Verwalten und Abspielen brauchen. Alle Tools laufen auch unter Windows 7.
Wenn es ein universelles Format für Musikdateien gibt, dann ist es der Quasi-Standard MP3. Kein anderer Audio-Dateityp findet Soft- und Hardware-seitig so große Unterstützung. Der Einstieg gelingt am einfachsten, wenn Sie mit ein paar fertigen Musikstücken experimentieren. Entweder Sie laden sich dazu einige MP3-Dateien aus dem Internet herunter, oder Sie lesen Ihre nicht kopiergeschützten Musik-CDs digital aus.
Fürs CD-Ripping - auch Audio-Grabbing genannt - benötigen Sie ein geeignetes Programm. Falls Ihre Brenn-Software kein brauchbares Ripper-Modul besitzt, greifen Sie zu einer Freeware-Alternative, wie wir sie vorstellen. Tools sind es auch, mit denen Sie dem Songarchiv Struktur verleihen, die Audio-Tags vereinheitlichen und bestimmte Titel schnell auffinden.
Player-Tools, mit denen sich Musikdateien abspielen lassen, gibt es wie Sand am Meer. In puncto Funktionsumfang und Bedienung sind allerdings beträchtliche Unterschiede zu registrieren. Deshalb stellen wir gleich mehrere davon vor. Wie immer haben wir - wo es möglich war - Gratis-Utilities den Vorzug gegeben.

Update: Freerip: Musik digital von Audio-CDs extrahieren

Das werbefinanzierte Freerip ist der Spezialist unter den Rippen für das OGG-Vorbis-Format. Dabei ist es gleichgültig, ob Sie eine (nicht kopiergeschützte) Audio-CD in Ihr Laufwerk einlegen oder sich die Dateien bereits auf Ihrer Festplatte befinden.
Falls es sich um eine gekaufte CD handelt, werden automatisch Titel- und Interpretendaten aus einer Online-Titeldatenbank hinzugefügt. Dabei lässt sich mit Hilfe von Variablen einstellen, in welcher Anordnung der Dateiname erscheinen soll. Die englischsprachige Freeware speichert Dateien in allen gängigen Bit-Raten - egal, ob fest oder variabel.
Nicht mehr weiterentwickelt wird Cdex: Es liest die eingelegte CD ebenfalls automatisch ein und fügt, sofern vorhanden, Titel und Interpret hinzu. Neben gängigen festen Bit-Raten lassen sich auch platzsparendere variable Bit-Raten auswählen. Das Tool fügt Jitter-Korrekturen durch, passt die Lautstärke mehrerer Tracks aneinander an und liest Musikstücke über den Analogeingang der Soundkarte ein. Damit eignet es sich auch zum Digitalisieren Ihrer Vinylplatten. Gegenüber dem moderneren Freerip kann Cdex mit der Möglichkeiten punkten: Auch Schallplatten zu digitalisieren.
Alternativen zu Freerip und CDex: Bonkenc und Audiograbber sind ebenfalls kostenlose Song-Ripper, die an die beiden vorgestellten Tools funktionsbedingt aber nicht ganz herankommen.
'Nachrichten morgens' bestellen!

Kostenlose AppsGratis-Apps für Smartphones und Tablet-PCs
Holen Sie sich die kostenlosen TecChannel-Apps für iPhone, iPad, Android, bada und Windows 7 Slate. Oder nutzen Sie mobil.tecchannel.de für alle Geräte.



Links zum Artikel


Meinungen zu diesem Artikel (3 von 4)
angenitebrize
26.01.13 23:02

Today is also the start of the Valentine's gift set promotions, a Pandora Necklace Reviews or a Pan
Immomiurisups
01.10.12 01:05

nfcotlhbc<a href=http://paydayloans.wenzhouyashe.com/>pay day loans</a> <a href=http
KukiDent
31.01.10 17:58

Schade, dass als reiner Player wieder mal AIMP2 vergessen wurde - für mich der beste und st
Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: