Sie sind hier: Produkte » Tools » PC+Mobil » PC Decrapifier

PC Decrapifier

RSS
Testberichte (1)
Leser-Rating (0)
Produkt bewerten
5 Mit 5 Sternen bewerten. 4 Mit 4 Sternen bewerten. 3 Mit 3 Sternen bewerten. 2 Mit 2 Sternen bewerten. 1 Mit einem Stern bewerten.
PC Decrapifier
PC Decrapifier
Hersteller: The PC Decrapifier
Aktuelle Version: 2.3.1
Preis: kostenlos (Privatnutzung); Firmen-Lizenz 20 US-Dollar
Sprache: Englisch
System: Microsoft Windows

Lösch-Tool für Demosoftware

PC Decrapifier löscht vorinstallierte Testsoftware

26.04.2014 (aktualisiert) | von Michael Rupp
Foto: PC Decrapifier
Foto: PC Decrapifier
PC Decrapifier entfernt überflüssige Test- und Demoprogramme, die PC-Hersteller auf neuen Rechnern vorinstallieren. Um die Details der betreffenden Software braucht sich der Anwender dabei nicht zu kümmern. Das praktische Tool muss nicht installiert werden und funktioniert auch mit Windows 8.1.
Funktionalität: Auf einem neuen Desktop-PC, Notebook oder Netbook ist ab Werk meist jede Menge unliebsamer Software vorinstalliert, die den Rechner zumüllt (Crapware/Schrottsoftware). Dazu zählen Demo- und Testversionen, die den Anwender zum Kauf einer Lizenz bewegen sollen und Sicherheitsprogramme, die man ohne entsprechendes Laufzeitabonnement nur vorübergehend verwenden darf. Außerdem tummeln sich oft wenig nützliche oder verkrüppelte Tools, Autostart-Objekte, Marketing-Links zu Online-Angeboten, Browser-Toolbars und Demospiele auf der Festplatte. Die Vorinstallation macht nicht nur das Start-Menü und den Desktop unübersichtlich, sondern verlangsamt Windows auch, denn einige der vorinstallierten Programme werden von Windows-Start weg geladen. Das für Privatnutzer kostenlose PC Decrapifier entrümpelt die Festplatte und deinstalliert lästige Test- und Demoversionen mit ein paar Mausklicks. Dadurch verschwindet der sinnlose Ballast von Desktop, Startmenü, Festplatte und Registry.
Ausmisten: PC Decrapifier entfernt Software-Vorinstallationen in Form von ressourcenfressenden Testversionen.
Ausmisten: PC Decrapifier entfernt Software-Vorinstallationen in Form von ressourcenfressenden Testversionen.
Ausmisten: PC Decrapifier entfernt Software-Vorinstallationen in Form von ressourcenfressenden Testversionen.
Mit der Version 2.2.8 hat der Autor ein Bugfix-Release veröffentlicht. So konnte es bislang vorkommen, dass einige Programme auf bestimmten Systemen zwei Mal aufgelistet wurden. Dies passiert mit der fehlerbereinigten Version nicht mehr. Käufer von aktuellen Endkunden-Systemen mit Windows 8.1, bekommen mit der aktuellen Version 2.3.1 auch ein Werkzeug für Microsofts neueste Windows-Version.
Installation: PC Decrapifier gibt es in zwei Varianten: Die kostenlose Version für den nicht-kommerziellen Einsatz ist gratis. Für die gewerbliche Nutzung des Tools gibt es eine Techniker-Lizenz mit Automatisierungsmöglichkeiten für 25 US-Dollar, das entspricht etwa 19 Euro. Gut: Die Lizenz gilt pro Techniker und nicht pro PC, es ist also egal wie viele Systeme Sie administrieren, die Lizenz ist für alle Rechner gültig.
Der Download des Tools von der PC-Decrapifier-Website ist rasch erledigt. Nachdem Sie das Utility heruntergeladen hat, führen Sie die Exe-Datei aus. Es gibt keine Setup-Routine - eine Installation ist nicht erforderlich. Um das Tool an nahezu jedem beliebigen Rechner auszuführen, benötigen Sie also bloß einen USB-Stick, auf dem Sie den PC Decrapifier bei sich führen.
Bedienung: Nach dem Start von PC Decrapifier führt ein Assistent durch den Bereinigungsprozess. Hat man das Programm frisch heruntergeladen, übergeht man die Frage nach dem Update-Check und die Lizenzinfos jeweils mit Next. Nun will das Tool wissen, ob es sich um einen neuen Rechner handelt (Is This a New PC?). Dies bestätigt man mit Yes. Den nun vorgeschlagenen Wiederherstellungspunkt (Create Restore Point) sollte man zur Sicherheit speichern lassen. So kann man Windows später zurücksetzen, falls etwas schieflaufen sollte.
Das nächste Fenster zeigt eine Übersicht der erkannten Vorinstallationen. Hier wählt man alle Einträge aus, die man loswerden möchte. Die Tabelle nennt neben dem Namen des jeweiligen Programms auch den Hersteller soweit bekannt. Ein Klick auf den Link Help am Ende eines Eintrags öffnet die Website von PC Decrapifier mit Hinweisen zum Nutzen und Zweck der Software. Diese Informationen stammen von der Community, sind jedoch mitunter recht allgemein gehalten.
Den Löschvorgang startet ein Klick auf Next. Im folgenden Dialogfenster kann man weitere vorinstallierte Software löschen, die PC Decrapifier nicht als potentiell unerwünscht eingestuft hat. Hier tauchen etwa Vollversionen und viele herstellereigene Tools auf.
Fazit: PC Decrapifier spart dem Einrichter eines Neu-Rechners einiges an Zeit, indem es die unliebsamen Windows-Beigaben in Form von Demo- und Testversionen entfernt. Das klappt einfach, schnell und zuverlässig. Zwar lassen sich viele der Programme auch über die Systemsteuerung manuell deinstallieren, doch mit PC Decrapifier geht es bequemer. Außerdem berücksichtigt die Software einige der Vorinstallations-Besonderheiten großer PC-Hersteller, auch wenn das Tool nicht alle potentiell überflüssige Programme findet. Die nicht automatisch erkannten Programme lassen sich jedoch leicht markieren und ebenso komfortabel mit PC Decrapifier entfernen. (mje)
PC Decrapifier
Version:
2.3.1
Hersteller:
Download Link:
Sprache:
Englisch
Preis:
Kostenlos für Privatnutzer, sonst 25 US-Dollar
System:
Microsoft Windows XP/Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1
Alternativen:
'Windows-Newsletter' bestellen!