Tipp für Microsoft Office

Probleme beim Öffnen von Word-Dokumenten per Doppelklick beheben

14.11.2012 (aktualisiert) | von Thomas Rieske (Autor) 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Aufmacherbild
Unter Windows kann es vorkommen, dass sich Word-Dateien auf dem Desktop oder im Windows-Explorer nicht mehr per Doppelklick öffnen lassen. Die Textverarbeitung startet zwar, doch ohne das Dokument zu laden. Direkt in Word funktioniert aber das Öffnen des Dokuments. Unser Tipp hilft hier weiter.
Lösung: In dem beschriebenen Fall empfiehlt sich als erste Maßnahme, Word mit dem Parameter /regserv aufzurufen. Dadurch erstellt die Textverarbeitung neue Registry-Einträge. Kommt es weiterhin zu dem Fehler, sollten Sie in der Registry den Zweig unter HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\14.0\Word\Data entfernen.
Standard wiederherstellen: Hartnäckige Probleme beim Öffnen von Word-Dateien lassen sich oft durch einen Registry-Eingriff lösen.
Standard wiederherstellen: Hartnäckige Probleme beim Öffnen von Word-Dateien lassen sich oft durch einen Registry-Eingriff lösen.
Standard wiederherstellen: Hartnäckige Probleme beim Öffnen von Word-Dateien lassen sich oft durch einen Registry-Eingriff lösen.
Arbeiten Sie nicht mit Word 2010, müssen Sie die im Pfad enthaltene Versionsnummer ändern (Word 2007: 12.0, Word 2003: 11.0). Beim nächsten Start legt Word an dieser Stelle wieder die Standardeinstellungen an. Damit sollte das Problem nicht mehr auftreten.
Produkte: Der Trick funktioniert mit den oben beschriebenen Versionen von Microsoft Word. (cvi)
'Nachrichten morgens' bestellen!