Nvidia gegen ATI / AMD: Kräftemessen der Grafik-Prozessoren

Test: Nvidia GeForce GTX 280 und GTX 260 brechen 3D-Rekorde

Bernhard Haluschak
Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei TecChannel tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server- und Netzwerk-Umfeld zurück. Besonders reizvoll sind für ihn neue Technologien wie Virtualisierung und Cloud sowie die rasante Evolution von Smartphone und Tablets. In diesem Kontext ist für den Fachredakteur auch das Thema Security äußerst wichtig. Die kritische Betrachtung der IT  in Form von Tests und das Auseinandersetzen mit dieser sammelte der Technologie-Experte vor seiner journalistischen Laufbahn in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Email:
Connect:

Fazit

Die neue Grafikchip-Familie GeForce GTX 200 mit den Single-Chip-Versionen GTX 280 und GTX 260 kann in puncto 3D-Performance im Vergleich zum SLI-Modell GeForce 9800 GX2 überzeugen. Sie erreichen in anspruchsvollen Benchmarks sehr gute Ergebnisse. Die neue Chiparchitektur, der 512 / 448 Bit breite Speicherbus und die 240- beziehungsweise 192-Core-Architektur sorgen für den notwendigen Leistungsschub. Die Benchmarks zeigen ebenso deutlich, dass sich der GeForce GTX 280 und der GTX 260 erst in hohen Auflösungen richtig wohlfühlen.
Ein Manko der neuen GeForce GTX-200-Familie ist die hohe elektrische Leistungsaufnahme. So gibt Nvidia für Grafikkarten mit dem GeForce GTX 280 einen Leistungsbedarf von 236 Watt und für Karten mit dem GeForce GTX 260 einen Wert von 182 Watt an. Dagegen „begnügen“ sich die GeForce-9800-GX2-Grafikkarten mit 197 Watt. Da verwundert es nicht, dass ein leistungsstarkes und aufwendiges aktives Lüftungssystem die Kühlung des GeForce 280 übernimmt und darauf lautstark aufmerksam macht.
Erste Grafikkarten mit dem GeForce GTX 280 gibt es ab sofort im Fachhandel. Der Preis liegt bei etwa 650 Euro. Die Karten mit dem GTX 260 – mit reduziertem Leistungsumfang des GeForce GTX 280 – kosten circa 250 Euro weniger und sollen ab 26. Juni 2008 verfügbar sein. Damit st der GeForce GTX 280 ein teurer Spaß. Bleibt jetzt abzuwarten, was ATI beziehungsweise AMD diesen neuen High-End-Grafikchips von Nvidia entgegensetzen kann. (hal)

Das empfiehlt die Redaktion:

'Nachrichten morgens' bestellen!