Nvidia gegen ATI / AMD: Kräftemessen der Grafik-Prozessoren

Test: Nvidia GeForce GTX 280 und GTX 260 brechen 3D-Rekorde

Bernhard Haluschak
Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei TecChannel tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server- und Netzwerk-Umfeld zurück. Besonders reizvoll sind für ihn neue Technologien wie Virtualisierung und Cloud sowie die rasante Evolution von Smartphone und Tablets. Im diesem Kontext ist für den Fachredakteur auch das Thema Security äußerst wichtig. Die kritische Betrachtung der IT  in Form von Tests und das Auseinandersetzen mit dieser sammelte der Technologie-Experte vor seiner journalistischen Laufbahn in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Email:
Connect:

GeForce GTX 280 und GTX 260 im Vergleich

Nvidia bietet die neuen Modelle aus der GeForce-GTX-200-Familie in zwei Varianten an. In der folgenden Tabelle erhalten Sie eine Übersicht über die technischen Unterschiede zwischen dem GeForce GTX 280 und dem GeForce GTX 260.
GTX-280- und GTX-260-Spezifikationen: Die technischen Parameter offenbaren die Unterschiede der einzelnen GTX-200-Modelle.
GTX-280- und GTX-260-Spezifikationen: Die technischen Parameter offenbaren die Unterschiede der einzelnen GTX-200-Modelle.
GTX-280- und GTX-260-Spezifikationen: Die technischen Parameter offenbaren die Unterschiede der einzelnen GTX-200-Modelle.
Für das ultimative 3D-Vergnügen in hohen Auflösungen und Bildqualität hat Nvidia den GeForce GTX 280 vorgesehen. Für dieses High-End-Modell muss der Käufer etwa 650 Euro hinblättern.
Für den „normalen“ 3D-Anwender ist der GTX-260-Grafikchip konzipiert. Dieser bietet genügend 3D-Leistung zum Spielen und für HD-Wiedergabe. Der geplante Verkaufspreis von Grafikkarten mit der GeForce-GTX-260-GPU soll bei circa 400 Euro liegen.
'Nachrichten morgens' bestellen!