Microsoft System Center 2012 Configuration Manager SP1

System Center 2012 SP1: Clients für UNIX, Linux und Mac OS X

Malte Jeschke


Malte Jeschke ist Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.


 
Email:
Connect:
Foto: Microsoft
Foto: Microsoft
Microsoft unterstützt mit dem jüngst frei gegebenen System Center 2012 SP1 auch die Verwaltung von Mac-OS-, Linux- und UNIX-Clients. Entsprechende Clients für den Configuration Manager stehen jetzt zum Download parat.
Ende 2012 hat Microsoft das System Center 2012 in der finalen Version für TechNet- oder MSDN-Abonnenten zum Download zur Verfügung gestellt. Die zentrale Neuerung in Service Pack 1 für die verschiedenen System-Center-Produkte ist die Unterstützung für Windows Server 2012. Ohne das SP1 ist keines der System-Center-Produkte mit dem neuen Serverbetriebssystem kompatibel.
Microsoft System Center 2012 Configuration Manager SP1 unterstützt die Verwaltung von Clients mit anderen Betriebssystemen. Entsprechende Clients für Mac OS, Linux und Unix hat Microsoft jetzt zum Download bereit gestellt.
Der Client für Mac-OS-Systeme unterstützt die Versionen 10.6 (Snow Leopard) sowie 10.7 (Lion), das aktuelle Mountain Lion hingegen nicht. ist der Client installierten können Admins die Mac-OS-Systeme im Active Directory und per Netzwerk ermitteln. Es ist eine Inventur der Hardware sowie eine Überprüfung von Comptern möglich, dazu gehört auch eine Liste der installierten Softwareprogramme. Darüber hinaus kann eine Einhaltung von Unternehmensrichtlinien unter Verwendung von Skripts und der Verwaltung von Voreinstellungslisten gewährleistet werden.
Die Clients für UNIX und Linux unterstützen folgende Versionen:
  • RHEL Version 6 (x86 & x64)
  • RHEL Version 5 (x86 & x64)
  • RHEL Version 4 (x86 & x64)
  • Solaris Version 10 (x86 & SPARC)
  • Solaris Version 9 (SPARC)
  • SLES Version 11 (x86 & x64)
  • SLES Version 10 SP1 (x86 & x64)
  • SLES Version 9 (x86)
Diese Clients erlauben eine Hardwareinventur, sprich das Hardwareinventar kann im Ressourcen-Explorer angezeigt und zur Erstellung von Sammlung der entsprechenden Systeme verwendet werden. Über diese Hardwareinventur lässt sich eine Liste der installierten Software erstellen. Zudem wird die Aktualisierung vorhandener Software und das Ausführen von Wartungsskripts unterstützt. (mje)
Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: