DSL, VDSL, Kabel, Satellit, UMTS

Internet: 82 Prozent der Haushalte nutzen Breitbandanschluss

Malte Jeschke


Malte Jeschke ist Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.


 
Email:
Connect:
Foto: BITKOM
Foto: BITKOM
Wie der Branchenverband BITKOM meldet nutzen inzwischen 82 Prozent der deutschen Haushalte einen Breitbandanschluss. Inzwischen seien für 99 Prozent der Haushalte ein Internet-Zugang mit einer Bandbreite von mindestens 1 MBit/s verfügbar.
Dabei bezieht sich der BITKOM unter anderem auf Angaben von Eurostat. Demnach richtet sich Breitband nach der Art der Internet-Verbindung, nicht nach der Geschwindigkeit. Zu den entsprechenden Technologien würden beispielsweise DSL, ADSL, VDSL, Kabel, Satellit wie auch UMTS gehören, falls mobiles Breitband verfügbar ist.
Angeschlossen: Im EU-Ländervergleich in Sachen Breitband liegt Deutschland auf Rang fünf.
Angeschlossen: Im EU-Ländervergleich in Sachen Breitband liegt Deutschland auf Rang fünf.
Angeschlossen: Im EU-Ländervergleich in Sachen Breitband liegt Deutschland auf Rang fünf.
Foto: BITKOM
Demnach würden hierzulande inzwischen 82 Prozent der Haushalte einen Breitbandanschluss nutzen. Vor einem Jahr seien es noch 78 Prozent gewesen. 2003 habe der Wert noch bei neun Prozent gelegen. Im EU-Ländervergleich liegt Deutschland inzwischen auf Rang fünf, nach Schweden, Dänemark, Finnland und den Niederlanden.
Geöffnet wurde der Festnetz-Markt im Jahr 1998. Bereits kurz nach der Freigabe habe es über tausend neue Dienste- und Netzanbieter in Deutschland gegeben. So hat nach Angaben des BITKOM noch 1997 ein Inlandsgespräch zur Tageszeit noch 31 Cent pro Minute gekostet. Inzwischen sei dies oft in den Grundgebühren enthalten oder kostet unter einem Cent pro Minute. (mje)
Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: