VPN-Verschlüsselung auf der Fritz!Box

VPN: Sichere Netzwerkkopplung mit der Fritz!Box

von Albert Lauchner, 13.04.2006
Aufmacherbild
Mit der Fritz!Box lassen sich zwei Netzwerke an getrennten Standorten über eine DSL-Leitung zu einem einzigen zusammenschalten. Alle Geräte können so auf Ressourcen in beiden Netzen zugreifen, ohne einen Unterschied zu bemerken. Angreifer haben durch die starke VPN-Verschlüsselung keine Chance.
Ein Virtual Private Network ist das Mittel der Wahl, wenn man Daten zwischen zwei räumlich getrennten Netzwerken über das Internet austauschen will. Das VPN verschlüsselt die Informationen beim Sender, schickt sie über eine unsichere öffentliche Internetleitung und entschlüsselt sie auf der Gegenseite wieder. Dabei stellt das VPN sicher, dass die Daten auf dem Transport weder mitgelesen noch verändert werden können und dass sie von einem autorisierten Sender stammen.
Theoretisch kann man zwei Rechner, die sich an zwei Standorten mit DSL-Anschluss befinden, auch mit den VPN-Bordmitteln von Windows XP und Linux verbinden. Doch dabei treten diverse Probleme auf, da beispielsweise das NAT in den DSL-Routern die Absenderadressen modifiziert und somit die geschützten Pakete verändert. Doch selbst wenn die VPN-Verbindung über die Netzwerkgrenzen mit dem PC endlich klappt: Spätestens wenn man mit der Spielekonsole aus einem Netzwerk auf die MP3-Sammlung im anderen Netz zugreifen will, ist Schluss mit der lokalen VPN-Installation auf dem Client.
Die weitaus intelligentere Lösung ist, die Netzwerkkopplung und das VPN-Management komplett in den DSL-Router zu verlagern. In diesem Beitrag beschreiben wir eine derartige VPN-Verbindung über die Fritz!Box. Darüber können dann alle Netzwerkgeräte des einen Standorts über eine abgesicherte Verbindung auf alle Netzwerkgeräte des anderen Standorts zugreifen. Da der Router die Kopplung regelt, muss auf den Netzwerk-Devices keine Konfiguration geändert oder Software installiert werden. Die Teilnehmer bemerken den Unterschied zwischen lokalen und entfernten Gegenstellen nicht einmal.
Dieser Artikel ist der vierte Teil unseres großen Specials zu AVMs DSL-Router. Er ist zwar unabhängig von den Teilen zwei und drei. Zur leichteren Installation und Wartung der VPN-Kopplung empfehlen wir aber, den telnet- und FTP-Zugang aus Teil eins Tuning und Hacks für die Fritz!Box vorab zu installieren.
'Netzwerk-Newsletter' bestellen!

Kostenlose AppsGratis-Apps für Smartphones und Tablet-PCs
Holen Sie sich die kostenlosen TecChannel-Apps für iPhone, iPad, Android, bada und Windows 7 Slate. Oder nutzen Sie mobil.tecchannel.de für alle Geräte.



Links zum Artikel







Links zum Thema






Meinungen zu diesem Artikel (3 von 15)
TomQ
17.01.08 11:07

Fritzbox VPN Firmware
Ich hatte urspünglich auch mit nach dieser Anleitung meine VPN gebaut, aber inzwischen nutze ich die
cyparown
11.11.07 16:51

Hab das selbe problem...
Hallo bei meiner FRITZ!Box Fon WLAN 7050 (UI), Firmware-Version 14.04.33 funktioniert leider die E
stephan_bauer
14.10.07 19:24

So hat es bei mir funktioniert
Hallo, erstmal vielen Dank für die Anleitung. Hat nach ein paar Anpassungen problemlos funktionier
Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: