Sie sind hier: Produkte » Tools » Netzwerk » inSSIDer

inSSIDer

RSS
Testberichte (1)
Leser-Rating (0)
Produkt bewerten
5 Mit 5 Sternen bewerten. 4 Mit 4 Sternen bewerten. 3 Mit 3 Sternen bewerten. 2 Mit 2 Sternen bewerten. 1 Mit einem Stern bewerten.
inSSIDer
inSSIDer
Hersteller: MetaGeek
Aktuelle Version: 2.1.6.1394 (je nach OS)
Preis: kostenlos
Sprache: Englisch
System: Windows; Linux; Mac OS X; Android

Netstumbler-Alternative für Windows, Android und Mac OS X

inSSIDer - Kostenloser WLAN-Scanner

04.02.2014 (aktualisiert) | von Moritz Jäger (Autor) 
Moritz Jäger
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Email:
Foto: MetaGeek
Foto: MetaGeek
inSSIDer ist ein kostenloser WLAN-Scanner, der nicht nur aktive Access-Points aufspüren kann, sondern die Daten auch grafisch ansprechend aufbereitet. Das Tool ist eine gute Alternative zu Netstumbler und arbeitet auch unter Windows und Mac OS X.
Funktionalität: Geht es um kostenlose WLAN-Scanner, fällt meist schnell der Name NetStumbler. Dieser wird allerdings seit 2004 nicht mehr weiterentwickelt, dadurch treten vor allem unter Windows Vista oder Windows 7 immer wieder Fehler und Inkompatibilitäten auf. Das Tool inSSIDer ist daher eine willkommene Alternative, die zudem aktiv entwickelt wird. Außerdem gibt es inSSIDer auch für Mac OS X und Android. Der WiFi-Scanner bietet dabei alle Funktionen, die auch in Netstumbler vorhanden sind, bereitet die gefundenen Netzwerke zudem auch grafisch ein wenig besser auf. So kann man beispielsweise auf einen Blick sehen, wie viele gefundene Netzwerke auf welchem Kanal funken. Dadurch kann man für das eigene WLAN schnell einen wenig genutzten Channel einstellen und so Interferenzen vermeiden.
inSSIDer 2: Der Scanner zeigt übersichtlich aktive Access-Points und deren Signalstärke im Zeitverlauf inklusive der genutzten Kanäle.
inSSIDer 2: Der Scanner zeigt übersichtlich aktive Access-Points und deren Signalstärke im Zeitverlauf inklusive der genutzten Kanäle.
inSSIDer 2: Der Scanner zeigt übersichtlich aktive Access-Points und deren Signalstärke im Zeitverlauf inklusive der genutzten Kanäle.
Installation: inSSIDer bis Version 3.1.2.1 steht kostenlos als fertiges Installationspaket zum Download bereit. Die Anwendung für Microsoft-Betriebssysteme läuft ab Windows XP, benötigt aber .NET 2.0 um korrekt zu arbeiten.
Bedienung: inSSIDer erklärt sich nahezu selbst. Über das Drop-Down-Menü wählen Sie die passende Schnittstelle, normalerweise eine WLAN-Karte. Beachten Sie dabei aber, dass diese Karte nicht mit einem Access Point verbunden sein darf. Zusätzlich wählen Sie den passenden Channel aus, 2,4 GHz und 5 GHz stehen zur Auswahl. Anschließend drücken Sie auf "Scannen starten" und inSSIDer macht sich an die Arbeit. Um genauere Karten des gescannten Bereiches zu erhalten, können Sie ein GPS-Modul anschließen. inSSIDer unterstützt die Kartenformate NS1 und KML, Ihre Route können Sie damit beispielsweise direkt in Google Earth importieren.
Fazit: Netstumbler ist möglicherweise noch der am meisten genutzte WLAN-Scanner sein, inSSIDer ist ihm aber mittlerweile überlegen. inSSIDer läuft ab Windows XP und ist auch für Mac OS X verfügbar. Auch bei der Aufbereitung der Daten muss sich inSSIDer nicht hinter Netstumbler versteckenl. (mja/hal)
inSSIDer
Version:
Windows 3.1.2.1
Hersteller:
Download Link:
Sprache:
Englisch
Preis:
kostenlos, ab Version 4 kostenpflichtig 19,99 US-Dollar
System:
Windows XP, Vista, Windows, Windows 8, Mac OS X
Alternativen:
'Windows-Newsletter' bestellen!