Sie sind hier: Produkte » Netzwerk » DSL-Router » AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390

AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390

RSS
AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390
AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 (Foto: AVM)
AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390
Hersteller: AVM

DSL-Modem: VDSL; ADSL2+
LAN-Ports: 4 x 10/100/1000 MBit/s
Seriell: nein
Verschlüsselung: WPA2; WPA; WEP-128; WEP-64
WLAN: IEEE 802.11a/b/g/n
Fazit: Die AVM Fritz!Box 7390 kommt mit Unterstützung für VDSL, Draft-N-WLAN, Gigabit-LAN und hat eine integrierte DECT-Station. Zusätzlich ist ein erweiterbares NAS integriert. Wenn man die Funktionen der DECT-Einheit als Faxgerät sowie Anrufbeantworter einrechnet, so ersetzt der kleine Kasten also ganze sieben Einzelgeräte - und das bei einem maximalen Stromhunger von 12 Watt. Bei der Benutzeroberfläche setzt AVM auf Bewährtes: Die einfache und bereits erprobte Fritz!Box-GUI findet auch in der Fritz!Box 7390 Verwendung – ein Vorteil für Neueinsteiger und Fritz-Veteranen. Kritikwürdig am neuen AVM Topmodell ist besonders der hohe Preis; AVM verlangt einen gehörigen Aufschlag für den gebotenen Komfort. Im verkabelten Zustand hat der Nutzer durch vier Gigabit-Ethernet-Ports immer eine schnelle Verbindung. Dank aktueller Standards ist man auch kabellos zügig unterwegs. Es sind gleich zwei Funkmodule verbaut, daher kann das Gerät sowohl das alte Funkband auf 2,4 GHz als auch die neuen Frequenzen im Band um 5 GHz nutzen. Dadurch fallen lästige Störeinflüsse von Mikrowellenherden und ähnlichen Geräten weg. Ältere Geräte bleiben trotzdem kompatibel, denn die Module laufen auch im Parallelbetrieb. Bastler dürften jedoch enttäuscht sein: Die Antennen sind nicht abnehmbar, können also nicht vergrößert werden. Das stört insbesondere im 5-GHz-Betrieb, denn die kurzen Wellen sind stärker von Umgebungseinflüssen betroffen als die herkömmlichen langen und brauchen oft genug Unterstützung.

Neue Firmware

Sommer-Upgrade für die Fritz!Box 7390

Thomas Cloer
Thomas Cloer ist verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Email:
Connect:
Foto: AVM
Foto: AVM
AVM hat jetzt auch für die "Fritz!Box 7390" das angekündigte Sommer-Upgrade veröffentlicht.
Die neue Firmware hat die Versionsnummer 84.05.05 und steht über die Verwaltungsoberfläche der Fritz!Box 7390 sowie auch als separater Download zur Verfügung. Die wichtigsten Neuerungen in Kürze:
  • Erweiterte Kindersicherung mit Filterfunktionen
  • Vollständige Unterstützung von IPv6
  • DECT-Repeater-Funktion
  • Automatische Einrichtung von Fritz!App Fon
  • Fritz!NAS: Freigaben der USB-Speicher im Heimnetz und im Internet mit unterschiedlichen Kennwörtern möglich
  • Neue Such- und Sortierfunktion der Speicherinhalte auf fritz.nas
  • Komfortabel von anderen Fritz!Box-Modellen wechseln
Mehr Details finden Interessierte in den vollständigen Versionshinweisen. Für die Modelle Fritz!Box 7270 und 7240 hatte AVM bereits vor einem Monat neue Firmware-Versionen freigegeben. (Computerwoche/fho)
'Netzwerk-Newsletter' bestellen!
Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: