Tastatur-, Video-, Mausumschalter und mehr

Die beliebtesten KVM-Switches des Jahres 2012

Bernhard Haluschak
Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei TecChannel tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server- und Netzwerk-Umfeld zurück. Besonders reizvoll sind für ihn neue Technologien wie Virtualisierung und Cloud sowie die rasante Evolution von Smartphone und Tablets. Im diesem Kontext ist für den Fachredakteur auch das Thema Security äußerst wichtig. Die kritische Betrachtung der IT  in Form von Tests und das Auseinandersetzen mit dieser sammelte der Technologie-Experte vor seiner journalistischen Laufbahn in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Email:
Connect:
Foto: Aten
Foto: Aten
Der Einsatz von KVM-Switches erstreckt sich von mobilen Geräten bis hin zu Servern. Sie ermöglichen einen zentralen Zugriff auf mehrere Geräte. Aktuelle KVMs nutzen IP-Technologie und übertragen HD-Videos. Wir haben die Top-10-Produkte aufgelistet, die in der Gunst der TecChannel-Leser in 2012 ganz vorne lagen.
Moderne KVM-Switches im Server-Umfeld nutzen als Übertragungstrecke das Ethernet-Netzwerk. Der Vorteil dieser Geräte liegt darin, dass der Anwender von einer zentralen Konsole - zum Beispiel einem Office-PC - seine Serverlandschaft verwalten kann. So kann der User bei Störungen sich direkt auf das problembehaftete Gerät aufschalten und eine Fehleranalyse vornehmen ohne Vorort zu sein. Darüber hinaus lassen sich in sensiblen Unternehmensbereichen solche Systeme mittels Verschlüsselung und Zugriffsautorisierung vor unerlaubter Nutzung absichern.
Die aktuellen KVM-Lösungen sind aber mehr als nur Tastatur-, Video- und Mausumschalter, denn sie besitzen mittlerweile integrierte Systemmanagement-Funktionen. So kann zum Beispiel der Anwender weit entfernter Server-Systeme aus der Remote-Konsole heraus über eine integrierte Power-over-the-NET-Funktion vollständig vom der Stromversorgung trennen und anschließend wieder einschalten. Auch direkte Zugriffsmöglichkeiten auf BIOS-Einstellungen eines Systems sind mit einigen Lösungen möglich
Zusätzlich lassen sich virtuelle Datenträgern an das "ferngesteuerte" System nutzen. So kann etwa der Administrator von seiner lokalen Konsole aus, Daten von einem USB-Stick oder DVD-Laufwerk auf das entferne System aufspielen.
KVM-Switches gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten. Entscheidend ist aber wie viele Endgeräte das System steuern soll und über welche Schnittstellen. Denn für jedes Endgerät muss der KVM-Switch die entsprechenden Ein- und Ausgabeschnittstellen zur Verfügung stellen. So können zum Beispiel für die Videoübertragung VGA, DVI, DisplayPort oder HDMI genutzt werden. Für Tastatur und Maus können Ports wie PS/S2 oder USB genutzt werden.
In diesem Jahresüberblick tun sich Produkte, die bereits zu Beginn des Jahres erschienen sind, naturgemäß etwas leichter. Denn diese KVM-Switches haben mehr Zeit, um Klicks der TecChannel-Leser einzufahren.
Wie bei unseren regelmäßigen Auswertungen mit drei Monaten Messzeitraum haben wir auch bei der Jahresliste die Seitenabrufzahlen der Produkte durch die Leser in der TecChannel-Produktdatenbank ermittelt. Im Fall der beliebtesten KVM-Switches des Jahres wurde der gesamte Jahreszeitraum berücksichtigt. (hal)
'Netzwerk-Newsletter' bestellen!