PC- und Mobilgeräte-Verwaltung für die Cloud

Workshop - Microsoft Windows Intune richtig installieren

11.01.2013 (aktualisiert) | von Johann Baumeister
Foto: Microsoft
Foto: Microsoft
Microsoft Windows Intune ermöglicht eine zentralisierte Verwaltung von PCs und mobilen Geräten über das Internet. Darüber hinaus kümmert sich der Cloud-Service um die Sicherheit. Unser erster Teil des Workshops zeigt, wie Sie Windows Intune richtig installieren.
Windows Intune ist ein Verwaltungs-Tool, das die Benutzer-PCs zentral und über das Internet verwaltet. Microsoft vermarktet Windows Intune daher auch als PC-Verwaltung aus der Cloud oder für die Cloud. Als Zielgruppe hat Microsoft vor allem kleine und mittelständische Unternehmen im Visier, die keine eigene PC-Administration betreiben möchten oder können. Externe Service-Provider können mit Windows Intune beispielweise Kundengeräte aus der Ferne verwalten, mit den Microsoft-Betriebssystemen wie Windows 7, Windows Vista und Windows XP SP2 auch als Geschäftsmodell im Auftrag ihrer Kunden managen. Zudem gibt es eine Integration mit dem "Microsoft Desktop Optimization Pack" (MDOP). Darin fasst Microsoft weitere Verwaltungs-Tools zur Administration der Desktops zusammen.

Update: Desktop-Verwaltung aus der Cloud

In Windows Intune bündelt Microsoft die wichtigsten Verwaltungsfunktionen für die Client-Desktops sowie Smartphones und Tablets und macht diese Verwaltung internettauglich. Der Funktionsumfang von Windows Intune umfasst die gängigsten Wartungsfunktionen, wie etwa zur Inventarisierung der Hard- und Software, zur Verteilung von Patches und Software-Updates und zum Fernzugriff für Zwecke des Benutzer-Supports. Darüber hinaus bietet Intune Self-Service-Funktionen, damit Benutzer selbstständig benötigten Anwendungen installieren oder bestimmte Aufgaben erledigen können, ohne gleich den Helpdesk zu bemühen.
Diese Verwaltungsarbeiten finden sich auch im System Center Configuration Manager. Dieser aber ist für große Umgebungen gedacht. Der System Center Configuration Manager geht in seinen Möglichkeiten daher bedeutend weiter. Es dient zur Verwaltung komplexer Systemlandschaften, des Rechenzentrums und dessen Server und eben auch der Clients. Ferner kann der Configuration Manager IT-Systeme verwalten und integrieren, die nicht aus der Feder von Microsoft stammen. Windows Intune weist, verglichen mit dem Configuration Manager, nur einen relativ kleinen Anteil an Möglichkeiten auf.
Datenquelle: Zu beziehen ist Windows Intune direkt von der Microsoft-Website.
Datenquelle: Zu beziehen ist Windows Intune direkt von der Microsoft-Website.
Datenquelle: Zu beziehen ist Windows Intune direkt von der Microsoft-Website.
Durch den Einsatz von Windows Intune sollen sich ferner Compliance-Anforderungen abdecken lassen. Hierzu überwacht Windows Intune die Konfigurationsänderungen an den verwalteten Rechnern. Windows Intune ist mit einer webbasierten Verwaltungskonsole ausgestattet und wird somit im Kontext des Internet Explorer ausgeführt. Wer Windows Intune selbst ausprobieren möchte, kann sich eine Demo-Version in begrenztem Umfang von der Microsoft-Website laden. Ferner müssen Sie sich dort vorab einen Account einrichten und daher registrieren - falls nicht schon geschehen.
'Netzwerk-Newsletter' bestellen!

Kostenlose AppsGratis-Apps für Smartphones und Tablet-PCs
Holen Sie sich die kostenlosen TecChannel-Apps für iPhone, iPad, Android, bada und Windows 7 Slate. Oder nutzen Sie mobil.tecchannel.de für alle Geräte.



Links zum Artikel



Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: