Sie sind hier: Produkte » Netzwerk » DSL-Router » AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390

AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390

RSS
AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390
AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390
Hersteller: AVM
DSL-Modem: VDSL; ADSL2+
LAN-Ports: 4 x 10/100/1000 MBit/s
Seriell: nein
Verschlüsselung: WPA2; WPA; WEP-128; WEP-64
WLAN: IEEE 802.11a/b/g/n

Kostenloses NAS mit der Fritz!Box

Workshop - Fritz!Box als NAS-System nutzen

14.06.2014 (aktualisiert) | von Bernhard Haluschak (Redaktion) 
Bernhard Haluschak
Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei TecChannel tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server- und Netzwerk-Umfeld zurück. Besonders reizvoll sind für ihn neue Technologien wie Virtualisierung und Cloud sowie die rasante Evolution von Smartphone und Tablets. Im diesem Kontext ist für den Fachredakteur auch das Thema Security äußerst wichtig. Die kritische Betrachtung der IT  in Form von Tests und das Auseinandersetzen mit dieser sammelte der Technologie-Experte vor seiner journalistischen Laufbahn in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Email:
Connect:

Externen USB-Speicher auf der Fritz!Box aktivieren

Der interne Speicher auf der Fritz!Box 7390 ist rund 512 MByte groß und damit sehr begrenzt. Doch die Fritz!Box bietet zwei Erweiterungsoptionen: So lässt sich ein externer USB-Speicher in Form einer Festplatte oder Stick anschließen. Darüber hinaus bietet AVM auch die Möglichkeit, einen externen Online-Speicher mithilfe eines entsprechenden Online-Dienstleisters einzurichten.
Speicher freischalten: Um einen externen USB-Speicher zu nutzen, muss dieser auf der Fritz!Box aktiviert werden.
Speicher freischalten: Um einen externen USB-Speicher zu nutzen, muss dieser auf der Fritz!Box aktiviert werden.
Speicher freischalten: Um einen externen USB-Speicher zu nutzen, muss dieser auf der Fritz!Box aktiviert werden.
Wir entscheiden uns für die einfache Variante und schließen eine externe, 4 GByte großen USB-Stick an den USB-Port der Fritz!Box. Die Fritz!Box erkennt die HDD automatisch. Diese müssen wir aber für den NAS-Betrieb noch aktivieren. Das erfolgt unter Heimnetz / Speicher (NAS). Mit Setzen eines Hacken unter dem Menüpunkt Speicher an der Fritz!Box / USB-Speicher schaffen wir die Voraussetzung dafür, dass die Storage-Kapazität der NAS-Funktion zugeordnet wird.
'Netzwerk-Newsletter' bestellen!
Links zum Artikel






Meinungen zu diesem Artikel (2 von 2)
zivedo
23.12.13 16:51

Was in aller Welt ist ein "Hacken"? Ich glaube die TecChannel Redakteure chatten zu viel m
fritz7240nas
08.10.13 13:09

Workshop - Fritz!Box als NAS-System nutzen
Ist das auch wirklich getestet worden??? Meine Zweifel kommen daher, dass das bei mir nicht richti
Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: