Smartphones mit Touchscreen und Tastatur

RIM stellt BlackBerry Z10 und Q10 vor

Christian Vilsbeck
Christian Vilsbeck ist als Redakteur bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf längjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück. Client- und vor allem Server-CPUs zählen zu seinem Spezialgebiet. Außerdem betreut der vor seiner Fachredakteurslaufbahn als Laboringenieur tätige Experte das Themenfeld Storage und führt Tests von NAS-Systemen, SSDs und Festplatten durch. Sein Interesse widmet er zunehmend auch mobilen Themen wie Smartphones und Tablets.
Email:
Connect:
Foto: BlackBerry
Foto: BlackBerry
Das von RIM zu BlackBerry sich umbenennende Unternehmen präsentiert mit dem BlackBerry Z10 und Q10 seine neuen Smartphones. Als Betriebssystem kommt das ebenfalls neue BlackBerry 10 zum Einsatz. Das Z10 besitzt einen 4,2-Zoll-Touchscreen für die Bedienung, beim Q10 gibt es zusätzlich eine Hardware-Tastatur.
Research In Motion (RIM) heißt ab sofort BlackBerry. Neben dem neuen Namen für das Unternehmen wurden die beiden neuen Smartphones BlackBerry Z10 und BlackBerry Q10 vorgestellt. Beim BlackBerry Z10 handelt es sich um rein per Touchscreen zu bedienendes Smartphone. Der Bildschirm des Z10 besitzt eine Diagonale von 4,2 Zoll und bietet eine Auflösung von 1280 x 768 Bildpunkten. Die Pixeldichte von 356 dpi liegt etwas höher als die 326 ppi des iPhone 5. Beim BlackBerry Q10 wird ein 3,3-Zoll-Touchscreen mit einer physikalischen Tastatur kombiniert.
Sowohl das Z10 als auch das Q10 besitzen einen internen Speicher von 16 GByte und können via MicroSD-Card erweitert werden. Beim Prozessor setzen die Smartphones auf eine 1,5-GHz-Dual-Core-Variante, dem 2 GByte Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Beide BlackBerry-Smartphones unterstützen LTE und NFC für mobile Bezahloptionen. BlackBerry (RIM) gibt für das Z10 eine Stand-by-Zeit von bis zu 13 Tagen sowie eine Sprechzeit (3G) von bis zu 10 Stunden an. Für das Q10 fehlen diese Angaben noch. Die Akkus des Z10 und Q10 sind wie bei früheren BlackBerry-Modellen wieder austauschbar.
Weitere Videos
Die neuen Smartphones setzen auf das ebenfalls neue BlackBerry 10. Das Betriebssystem basiert auf dem Real-Time-OS QNX, welches 2010 von RIM gekauft wurde. Mit einem Wisch kann bei BlackBerry 10 zwischen einem privaten und geschäftlichen Bereich gewechselt werden. Im privaten Umfeld können so Apps nach Wunsch installiert werden, der Business-Bereich erlaubt nur die vom Admin freigegebenen Programme. BlackBerry spricht hier von der "Balance-Technologie".
'Mobile-Newsletter' bestellen!

Kostenlose AppsGratis-Apps für Smartphones und Tablet-PCs
Holen Sie sich die kostenlosen TecChannel-Apps für iPhone, iPad, Android, bada und Windows 7 Slate. Oder nutzen Sie mobil.tecchannel.de für alle Geräte.



Ihre Meinung zum Artikel
Benutzername:
Passwort: