Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1
    Registriert seit
    04 2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    362

    Linux Anfänger

    Hallo,

    nach vielen Anläufen habe ich mich nun entschlossen, endlich mal mit einer Linux-Distribution zu arbeiten.( neben VISTA oder XP ) Speziell für meine umfangreiche MP3 Sammlung. Ich habe Knoppix und Ubuntu eingehend getestet, Ubuntu sagt mir hier am meisten zu.

    Beide Systeme wurden auf HDD installiert - und nun meine Fragen,

    1) Gibt es für Ubuntu eine gute preiswerte Backuplösung ?
    2) Warum dauert das Hochfahren noch immer so lange ? ( da hat sich seit den Gründerzeiten nicht viel geändert )
    3) Gibt es gute Emulatoren, die Windows Software lauffähig machen können ?
    4) Ist es ratsam eine Komplettinstallation zu kaufen, damit eine grössere Auswahl von Programmen zur Verfügung steht ?

    Fragen an die Experten, aber Vorsicht, bin Neuling auf diesem Gebiet und noch unerfahren,

    MfG - carsten2409 -

  2. #2
    Registriert seit
    01 2005
    Beiträge
    344
    Hi

    zu 1) auf jeden Fall und sogar kostenlos! Stichwort rsync: Automatische Backups mit Linux. Es müsste auch GUIs geben, die rsync nutzen. Da weiß ich aber grad nicht, wie die heissen.

    zu 2) hm?

    zu 3) Ja: Wine oder die kostenpflichtige Variante CrossOver Linux von Codeweavers (40 Dollar oder so). Damit läuft Office 2000, Office XP, Office 2003, Office 2007, IE 6, World of Warcraft, Photoshop CS2 ...

    zu 4) Nein und Ja, weil Dir über die eingepflegten Repositories alle Pakete via Internet auch so zur Verfügung stehen (gerade bei Ubuntu). Schau Dir mal das Programm Synaptic näher an. Allerdings könntest Du mit dem Kauf einer CD oder DVD eines der Projekte unterstützen.

    Gruß,
    Jürgen
    (bb|[^b]{2})/ -- that is the question!

    http://www.dive-hive.com

  3. #3
    Registriert seit
    04 2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    362
    Re:Jürgen Donauer

    Danke für die schnellen Ratschläge,

    kleine Korrektur - - Ubuntu startet von HDD relativ flott ( ähnlich VISTA - langsamer als XP, ist aber nicht relevant ) Knoppixstart dauert mir zu lang !!! ( dort werden offensichtlich sämtliche Hardwarekomponenten jedemal beim Startup neu gelesen und verarbeitet )

    MfG - carsten2409 -

  4. #4
    Registriert seit
    04 2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    362
    Kleiner Post hinterher :

    was ich eigentlich für selbstverständlich hielt, entpuppte sich bereits als Irrtum.
    Ubuntu ist nicht in der Lage, MP3 Dateien abzuspielen. ( zumindes in der kostenlosen Version ) Fordert irgendwelche De- und Encoder an. ( gegen Bezahlung )

    Da ich mit diesem Rechner nicht am Netz hänge und auch nicht beabsichtige, wechsel ich zurück zu Knoppix. Dort ist auch bei der kostenlosen Version ein Abspielen möglich. ( Kaffein )

    MfG - carsten2409 -

  5. #5
    Registriert seit
    01 2005
    Beiträge
    344
    Das ist so nicht richtig. Ubuntu liefert keine proprietären Codecs mit aus. Wenn Du den Rechner ans Netz hängen würdest, würden sich die De- und Encoder kostenlos per Mausklick installieren.

    Das gleiche Szenario ist mit den unfreien Grafikkarten-Treibern von Nvidia und ATI der Fall.

    Kaffeine unter Knoppix kann auch diese Dateien nur abspielen, weil die entsprechenden Codecs schon installiert sind. Das hat gar nichts mit dem Programm zu tun. Unter Kubuntu hast Du auch Kaffeine dabei und musst ebenfalls ersst die Codecs einspielen.
    (bb|[^b]{2})/ -- that is the question!

    http://www.dive-hive.com

  6. #6
    Registriert seit
    04 2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    362
    Re: Jürgen Donauer

    Danke für den Hinweis, ich werde den Rechner mal kurzfristig ans Netz hängen und unter Ubuntu die notwendigen Codec's laden. Merkwürdig finde ich nur, daß es unter Ubuntu in der Hilfedatei ausdrücklich verboten ist, MP3 abzuspielen. Na ja, bin halt Anfänger in diesen Distributionen und kenne mich noch nicht so aus.

    Zumindestens habe ich unter XP mit Paragon Drive Backup das komplette Ubuntu gesichert und auch Testweise wieder zurückgesetzt, das klappt anstandslos.

    MfG - carsten2409 -

  7. #7
    Registriert seit
    01 2005
    Beiträge
    344
    den Passus würde ich gerne mal lesen. Wo soll das stehen?

    Nicht nur Ubuntu, sondern auch andere Distributionen (Fedora z.B.) liefern aus patenrechtlichen Gründen in einigen Ländern keine proprietäre Software (Codecs, Treiber, Firmware) aus. Allerdings hat der Anwender danach die Möglichkeit, diese selbst zu installieren.

    Der ganze Zinober hat mit den Open-Source-Lizenzen zu tun. Krusch da mal im Internet. Deswegen haun se sich in einigen Foren richtig die Köpfe ein. Die einen fordern proprietäre Software, um es Umsteigern so enfach als möglich zu machen. Die anderen sagen, dass dies gegen jeglichen Codex des Open-Source-Gedanken verstößt.

    Was man von dem Ganzen Tamtam halten mag, muss jeder für sich selbst entscheiden

    Gruß
    (bb|[^b]{2})/ -- that is the question!

    http://www.dive-hive.com

  8. #8
    Registriert seit
    04 2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    362
    Re: Jürgen Donauer,

    Unter MP3 in der Hilfedatei von Ubuntu steht folgendes :

    1.1.1.
    Viele verbreitete Audioformate können aus rechtlichen Gründen nicht ohne die Installation zusätzlicher Software abgespielt werden


    Ich interpretriere diese Aussage als Verbot für den Producer von Ubuntu, die entsprechenden Formate zur Verfügung zu stellen. Das gilt natürlich nicht für den Anwender, denn inzwischen funktionieren meine MP3 Dateien auch unter Ubuntu.

    Noch eine Frage hinterher, in allen mir bekannten MS Distributionen - angefangen von DOS bis XP war es hin und wieder unablässig die Festplatte gelegentlich zu defragmentieren. Wie verhält sich hier Linux? Gibt es ähnliche Tools oder ist ein Defrag nicht mehr erforderlich.

    MfG - carsten2409 -

  9. #9
    Registriert seit
    01 2005
    Beiträge
    344
    Genau, Sie dürfen die Codecs erst mal nicht ausliefern. Aber nachinstallieren kannst Du diese, dann klappts!

    ext2- / ext3-Dateisysteme "defragmentieren" sich in der Regel selbst. Du kannst aber mit dem Konsolen-Tool dumpe2fs den Fragmentierungsgrad nachsehen.

    Persönlich hab ich noch nie eines meiner Dateisysteme defragmentiert.

    Gruss,
    Juergen
    (bb|[^b]{2})/ -- that is the question!

    http://www.dive-hive.com

  10. #10
    Registriert seit
    12 2007
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    1.307
    Gerade zu der MP3-Geschichte finden sich Hintergründe, etc. auch unter ubuntuusers.de - dort steht auch, was man nachinstallieren muss.

    Gibt in den Repositories ein Paket namens w32codecs, dass einige unfreie Codecs enthält, die aus Lizenzgründen nicht vorinstalliert dabei sein dürfen.

    Defragmentieren unter EXT2/3-Systemen ist mir auch noch nicht untergekommen
    Beste Grüße,
    WITM55

    sicherer E-Mail-Kontakt: Über den Schlüssel 3DE6FF44 (zum Beispiel über Server http://wwwkeys.de.pgp.net/ mit dem Suchstring 0x3DE6FF44 zu beziehen)

    Code:
    BOFH Excuse #227: Fatal error right in front of screen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. antivir Anfänger
    Von gorlde im Forum Free-/Shareware
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 20:06
  2. anfänger barucht hilfe von profis
    Von elgreco1980 im Forum CPU & RAM
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.12.2005, 23:15
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.12.2005, 14:20

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •