Zwölfstündiger Live-Webcast zum Abschluss des Einstein-Jahres

In diesem Jahr hatte die Relativitätstheorie ihren 100. Geburtstag. Um den Abschluss des Einstein-Jahres und des Weltjahres der Physik gebührend zu feiern, veranstalten CERN und das World Year of Physics International Steering Committee zusammen mit den weltweit größten Physiklaboratorien, Wissenschaftsmuseen und Technologieführern am Donnerstag, den 1. Dezember einen zwölfstündigen Live-Webcast der Superlative.

Diese außergewöhnliche Veranstaltung wird live über das Internet von dem Webcast Studio im CERN Globe of Science and Innovation in Genf gesendet. Ähnliche Einrichtungen auf der ganzen Welt werden dann per Video-Konferenz mit CERN verbunden. Dazu gehören die Creme de la Creme der Forschungsinstitute: Das Telecom Future Lab (Venedig), das Imperial College London, das Fermi National Accelerator Laboratory (Chicago), das Exploratorium (San Francisco), in dem Wissenschaftler des Stanford Linear Accelerator (Palo Alto) zu Gast sein werden, das Bloomfield Science Museum (Jerusalem), sowie das National Science Education Centre (Taipei).

Zwölf Stunden der Superlative: An der weltgrößten Video-Konferenz nehmen die führenden Wissenschaftler unserer Zeit teil.
Zwölf Stunden der Superlative: An der weltgrößten Video-Konferenz nehmen die führenden Wissenschaftler unserer Zeit teil.

Ausgehend von diesen sieben Standorten werden die Teilnehmer auf eine Weltreise zu Physiklaboratorien und Wissenschaftsmuseen mitgenommen, bei der sie virtuell alle Zeitzonen von Europa bis Amerika, von Asien bis Tasmanien und südlich bis in die Antarktis durchqueren.