ZK 2.0: AJAX ohne Javascript-Arbeiten

Mit ZK erfreut sich ein Open-Source-Tool für AJAX-Anwendungen erhöhter Aufmerksamkeit unter dem Sourceforge-Dach.

Im Zentrum von ZK steht eine Event-gesteuerte Engine, die die Interaktivität auf dem Client ermöglicht und verwaltet und zugleich die Verbindung zum Server steuert. Eine Vielzahl von XUL- (derzeit 65) und XHTML-Komponenten (derzeit 82) stehen zum Aufbau der Benutzeroberfläche zur Verfügung.

Prinzipieller Aufbau: ZK setzt auf einer Client-Server-Kommunikation auf. (Quelle: Potix Corporation)
Prinzipieller Aufbau: ZK setzt auf einer Client-Server-Kommunikation auf. (Quelle: Potix Corporation)

Die Live-Demo gibt hierzu einen guten Überblick. Eigene Komponenten für mobile Endgeräte sind in Planung. Um die asynchrone Natur der Ajax-Aktivitäten besser verwalten zu können, nutzt ZK für jede Seite eine eigene Event-Pipeline, die Events in der Reihenfolge des Auftretens abarbeitet.

Zur Definition der Oberfläche verwenden ZK-Lösungen die Beschreibungssprache ZUML (ZK User Interface Markup Language). Eigene Komponenten lassen sich per Makro definieren und das Aussehen per CSS verändern. Neben den eigenen Java-Klassen für die Server-seitige Unterstützung der ZK-Features stehen auch Adapter für den bekannten Editor FCKEditor und das DOJO-Toolkit zur Verfügung. (Jürgen Fey/mec)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Internet

Angebot

Bookshop

Bücher zum Thema

eBooks (50 % Preisvorteil)

eBooks zum Thema

Software-Shop

Internet