Zentrale Steuerung für das e-Home

Noch benötigt der Durchschnittsuser Dutzende von Knöpfen und Schaltern, wenn er heizen, lüften, Kaffee kochen, sich durch Fernsehprogramme zappen, Radio oder CDs hören will. Zu umständlich, meinen Forscher vom Fraunhofer IMS. Auf der e/home in Berlin (18. – 20.10.) stellen sie eine neue Art vor, Geräte zu bedienen.

Die Forscher wollen neue und simple Art der Gerätebedienung am Beispiel einer typischen Wohnsituation präsentieren. Auf dem Messestand sieht es daher aus wie zu Hause: Bücherwand, Sessel, Multimediafernseher, nebenan die Küche mit Backofen und Geschirrspüler. "All diese Geräte lassen sich mit einer einzigen Steuerung - zum Beispiel einem Personal Digital Assistent, kurz PDA - ansteuern", sagt Klaus Scherer vom Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS. Über ein Menü auf dem Fernsehbildschirm kann der Besucher verschiedene Funktionen anwählen: Fenster öffnen, Backofen ausschalten, Geschirrspüler starten, Fernsehprogramm wählen, alles funktioniert nach demselben Prinzip. Sämtliche Geräte lassen sich über Touchscreen ansteuern, ein- oder ausschalten. Gleichzeitig informieren sie den Nutzer, wenn das Geschirr gewaschen und der Braten gar ist.

Über einen TV-Bildschirm lassen sich alle Hausgeräte sowie Fenster und Jalousien steuern. © Fraunhofer IMS
Über einen TV-Bildschirm lassen sich alle Hausgeräte sowie Fenster und Jalousien steuern. © Fraunhofer IMS

Die neue Generation des Bedienkonzepts sei ein Zukunftsmarkt, so das IMS. Die Software "Media Center" zur Steuerung von Multimediarechnern wurde in Deutschland bereits über vier Millionen Mal verkauft. Diese ersetzen zunehmend die traditionelle Geräteausstattung - bestehend aus Fernseher, Video- und DVD-Player, Stereoanlage und PC. "Wir haben diesen Trend weiterentwickelt. Das Ergebnis ist eine einheitliche Bedienoberfläche, die kompatibel ist mit unterschiedlichen Systemen - von der Unterhaltungselektronik über Küchengeräte bis zur Haustechnik“, so Scherer.

Die Voraussetzung für eine einheitliche Bedienung ist eine gemeinsame Sprache für den Datenaustausch. Damit Küchenherd, Fensteröffner und Fernseher die Botschaften verstehen, haben die Fraunhofer-Forscher eine neuartige Software entwickelt. Diese "Middleware" mache das System offen für alle Hauhalts- und Hi-Fi-Geräte. Sie alle ließen sich zu Hause über den zentralen PDA anwählen oder von unterwegs übers Internet. Geschirrspüler, Küchenherde, Heizungen und Lüftungssysteme, die mit dem neuen Steuerungssystem kompatibel sind, stehen kurz vor der Markteinführung. (Detlef Scholz)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Multimedia

Angebot

Bookshop

Bücher und eBooks zu Multimedia

Software-Shop

Multimedia-Software

Preisvergleich

Multimedia