Y2k: Mit dem Internet Explorer ins Jahr 3900

Viele Websites haben nach dem Jahreswechsel das falsche Datum ausgegeben. Der Fehler hängt mit der Javascript-Abfrage "getYear" zusammen, die in der Version 1.2 ab 2000 eine vierstellige Jahreszahl liefert. Sind die Skripte von Websites nicht darauf vorbereitet, berechnet der Internet Explorer das falsche Datum.

Bis zum Jahrtausendwechsel bekam man durch getYear eine zweistellige Jahreszahl, zum Beispiel 99. Viele Programmierer zählten in ihren Skripts zu dem zweistelligen getYear-Wert einfach 1900 dazu, um die Jahreszahl auf Websites ausgeben zu lassen. Durch die Umstellung auf vierstellige Datumsangabe errechnen diese Skripten dann aus 2000 plus 1900 das falsche Jahr 3900.

Betroffen ist von den Rechenfehlern hauptsächlich der Microsoft Internet Explorer. Was getYear betrifft, befindet sich der Microsoft-Browser auf dem Stand von Javascript 1.2. Microsoft empfiehlt Programmierern zwar schon länger, die Abfrage getFullYear () zur Datumsausgabe zu verwenden, blieb aber selbst vom Javascript-Fehler nicht verschont. Microsoft in Neuseeland läutete zumindest das Jahr 192000 ein. Betroffen war auch Fujitsu. Die zur Jahr-2000-Unterstützung eingerichtete Fujitsu-Site zeigte das Jahr 3900, ebenso die Homepage des Videospiels Pokemon.

Microsoft, Fujitsu und Pokemon gehörten zu den Sites, die das neue Jahr mit falschem Datum begonnen haben.

Andere Exempel für falsche Datumsangaben hängen wohl mit ähnlichen Rechenfehlern in selbst gebastelten Skripten zusammen. Die britischen Seiten von AOLNetfind begrüßten ihre Besucher im Jahr 19100. Die Javascript-Version 1.3 liefert für getYear den Wert Jahreszahl minus 1900, also 100. Unter worldtime.com konnte man sich einen Überblick über die Weltzeit verschaffen, befand sich dabei aber im Jahr 100. Unter dem Datum 1.1.100 vermeldete auch der Flughafen in Auckland, dass es keine Jahr-2000-Probleme gäbe. Diese beiden Sites hatten bisher die getYear-Jahresangabe wohl ohne weitere Berechnungen ausgegeben. Die Original Y2k Screenshot -Page hat eine ganze Reihe von Websites gesammelt, bei denen der Jahr-2000-Fehler zugeschlagen hat. (uba)