Xerox bringt Handys das Lesen bei

Forscher des Xerox Research Center Europe stellten eine Software vor, die ein Fotohandy in einen Scanner verwandelt.

Der fotografierte Text wird durch das Programm aufbereitet. Dadurch soll sich die Lesbarkeit verbessern und durch Kompression eine für den begrenzten Handyspeicher geeignete Fassung entstehen. Das Ergebnis lässt sich per Bluetooth oder MMS an einen Server oder PC senden. Dort kann eine OCR-Software das Foto verarbeiten und beispielsweise in einem Dokumentenmanagement speichern.

In Progress: Die Software verarbeitet das abfotografierte Dokument in mehreren Schritten. Quelle: Xerox

Laut Xerox erfolgt die Aufbereitung des Bildes in vier Schritten. Zuerst wird das Bild von Unschärfe befreit. Anschließend erfolgt die Umwandlung in ein Schwarz-Weiß-Foto. Die Software entfernt dann Schatten und Reflexionen. Abschließend wird die Datei komprimiert - laut Xerox auf rund ein Zehntel der Größe einer normalen JPEG-Datei.

Die Idee für Mobile-Document-Imaging (MDI) entstand, als die ersten Fotohandys auf den Markt kamen, berichtet Xerox. Erst das Erscheinen von Fotohandys mit Megapixelauflösung lieferte den Forschern die ausreichende Bildqualität für die Weiterverarbeitung.

Xerox hatte im November einen ersten funktionierenden Prototyp präsentiert. Bei der Weiterentwicklung stehen jetzt ein besseres Kompressionsverfahren und Möglichkeiten für die Indizierung und das Editieren der Dokumente auf dem Plan. Einen endgültigen Erscheinungstermin nannte Xerox nicht. (jdo)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Handys

Preise und Händler