Xbox in Japan - Kampfpreis und Special Edition

Microsoft bereitet sich auf den Verkaufsstart der Xbox in Japan vor. Um im Mutterland der PlayStation 2 Fuß fassen zu können, offeriert Microsoft seine Konsole zum Kampfpreis und bietet eine Special Edition an.

Am 22. Februar sollen sich japanische Spielefans auf die ersten Xboxen stürzen. Zum Preis von 34.800 Yen (rund 295 Euro) sind die Konsolen erhältlich. Deutschen Spielern wird es angesichts dieses Angebots die Tränen in die Augen treiben. Die Xbox soll hier zu Lande am 14. März für 479 Euro auf den Markt kommen, wir berichteten. Zum Start sollen in Japan 12 Spieletitel angeboten werden, zum Preis von 6800 Yen (57,5 Euro) oder 9800 Yen (83 Euro). Zum Vergleich: In Deutschland bietet Amazon.de den Top-Titel Halo zur Vorbestellung für 69 Euro an.

Bis Ende März stehen 22 Spiele bereit, verspricht Microsoft. In Japan steht Halo übrigens nicht auf der Liste der ersten 12 Spiele.

Xbox Special Edition: Für eine Hand voll Yen zusätzlich bekommt der japanische Spielefan die Special Edition mit transluzentem Gehäuse und einen von Bill Gates signierten Schlüsselanhänger.

Als Bonbon hat sich Microsoft für den japanischen Verkaufsstart eine Special Edition einfallen lassen. Statt im herkömmlichen Design ist die Xbox dann mit einer Auflage von 50.000 Stück im halbdurchsichtigen iMac-Look gehalten. Der Special-Edition liegt außerdem ein Schlüsselanhänger mit Seriennummer auf der einen und Unterschrift von Bill Gates auf der anderen Seite bei. Der Preis ist dafür auch höher, die Special Edition kostet 39.800 Yen (337 Euro). (uba)