Windows .NET Server RC1

Die Serverversion von Windows XP nähert sich mit großen Schritten dem finalen Status. Der Windows .NET Server soll vor allem hinsichtlich Sicherheit und Stabilität deutliche Verbesserungen gegenüber Windows 2000 bieten.

Die Serverversion von Windows XP, inzwischen als .NET Server bezeichnet, wird noch etwas auf sich warten lassen. Ein Grund ist die von Bill Gates verordnete Zwangspause, in der der komplette Code auf potenzielle Sicherheitslücken überprüft wurde. Inzwischen hat der .NET-Server, der die Serverversionen von Windows 2000 ablösen soll, immerhin den Status Release Candidate 1 erreicht. In der englischen Version ist dieser auch wieder als Customer Preview Program erhältlich, um potenziellen Kunden einen Vorgeschmack zu geben.

Der erste Release Candidate: Ende 2002 soll .NET in Produktion gehen, die aktuelle Build-Nummer ist 3663.
Der erste Release Candidate: Ende 2002 soll .NET in Produktion gehen, die aktuelle Build-Nummer ist 3663.

Zum Testen stand uns die Build 3663 der Enterprise-Version zur Verfügung, die wir auf einer Dell Workstation 530 MT mit zwei Xeon 2,2-GHz-CPUs und 1024 MByte RAM installiert haben. Dabei haben wir weniger Augenmerk auf die Geschwindigkeit des RC1 gelegt, sondern vor allem die Sicherheit und insbesondere die neuen Features, die das .NET im Produktnamen rechtfertigen sollen, ins Visier genommen.