Windows Live: Web 2.0 à la Redmond

Microsoft will mit seiner Windows-Live-Offensive das Web neu erfinden und Google & Co. Marktanteile streitig machen. Windows Live soll für den Nutzer nicht nur attraktive Dienste bündeln, sondern dem Softwarekonzern neue Einnahmequellen bescheren.

Das Web hat sich innerhalb eines Jahrzehnts von einem Spielzeug für Technik-Freaks zu einem gigantischen Marktplatz für Informationen entwickelt. Auch wenn diese Informationen nach wie vor nahezu ausnahmslos frei angeboten werden, steckt dahinter ein Milliardenmarkt, den bislang Unternehmen wie Google, Yahoo, Myspace.com (Online Community) oder Salesforce.com (Online CRM) dominieren.

Windows-Live: Microsoft spielt im Moment lediglich eine Nebenrolle.
Windows-Live: Microsoft spielt im Moment lediglich eine Nebenrolle.

Allein Google hat im dritten Geschäftsquartal 2005 knapp eine Milliarde Dollar mit Onlinewerbung verdient und im Vergleich zum Vorjahr um beeindruckende 96 Prozent zugelegt. Microsoft, die nach wie vor den größten Teil ihrer Einnahmen aus dem Verkauf von Windows- und Office-Lizenzen erzielt, spielt in diesem Markt im Moment lediglich eine Nebenrolle.

Google/IG: Persönliche Startseite bei der Konkurrenz.
Google/IG: Persönliche Startseite bei der Konkurrenz.

Mit den neuen Windows-Live-Angeboten soll sich das in naher Zukunft ändern. Windows Live soll nicht nur dem Anwender eine Vielzahl attraktiver Dienste gebündelt auf seiner persönlichen Windows-Live-Startseite bieten, sondern dem Softwarekonzern neue Einnahmequellen bescheren.