Schneller Aufstieg garantiert

Wie IT-Berater Karriere machen

IT-Beratungsunternehmen locken Talente mit schnellen Aufstiegsmöglichkeiten, unbefristeten Verträgen und Angeboten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Große und mittelständische IT-Dienstleistungsunternehmen in Deutschland konkurrieren im Wettbewerb um talentierte Mitarbeiter nicht nur mit IT-Abteilungen von Unternehmen sondern auch mit großen internationalen Dienstleistern. Die Lünendonk-Studie 2013 "Recruiting in der IT-Beratung - Strategien der IT-Dienstleistungsunternehmen gegen den anhaltenden Fachkräftemangel" hebt die gute und schnelle Durchlässigkeit der Karrierestufen als Pluspunkt der IT-Dienstleister hervor. Der Mittelwert der Anzahl von Beförderungsstufen bis zu einer Fach- oder Führungskarriere liegt bei vier Stufen - gemäß den 56 für die Studie befragten IT-Beratungs- und IT-Service-Unternehmen.

Trotz unterschiedlicher Schwerpunkte haben alle befragten Arbeitgeber gemeinsam, dass sie Beratungsleistungen anbieten. Mitarbeiter arbeiten nicht nur nah am Management sondern meist auch in einer Unternehmenskultur mit einer großen informellen Transparenz von Prozessen und Entscheidungen. Ein Karriereschritt dauert durchschnittlich 2,8 Jahre. Somit können Berufseinsteiger bei diesen Arbeitgebern innerhalb von weniger als zwölf Jahren eine Position im oberen Management erreichen.

Fast alle für die Studie befragten Unternehmen (94,6 Prozent) erwarten von Bewerbern ein abgeschlossenes Studium - besonders gefragt sind dabei Informatiker und Wirtschaftsinformatiker. Für bestimmte offene Positionen ist bei zwei Dritteln der Befragten eine abgeschlossene Berufsausbildung ausreichend, häufig die zum Fachinformatiker. Die Hochschulreife ist bei knapp sechs von zehn Unternehmen Voraussetzung für bestimmte offene Stellen (58,9 Prozent). Fast alle der befragten IT-Dienstleister bieten zeitlich unbefristete Arbeitsverträge an. In 28,3 Prozent der Unternehmen gibt es neben unbefristeten auch befristete Verträge.