Microsoft

Widerspruchsfrist gegen Streetside beginnt am 1. August

Microsoft ermöglicht den Vorab-Widerspruch gegen Sichtbarkeit der eigenen Häuserfront im Bilderdienst Bing Maps Streetside befristet auf den Zeitraum zwischen dem 1. August und dem 30. September 2011.

Ein Online-Formular hierzu wird der Konzern einer Mitteilung zufolge ab dem 1. August unter www.microsoft.com/maps/de-DE/streetside.aspx bereitstellen. Dort befinden sich seit heute auch alle Informationen zum Vorab-Widerspruch. Auf die offizielle Webseite für Bing Maps Streetside gelangt man zudem jetzt auch über www.bing.de.

Microsoft bietet freiwillig die befristete Möglichkeit, Widerspruch gegen die Veröffentlichung von Außenansichten von Häuserfronten vor deren Veröffentlichung im Geodatendienst Bing Maps Streetside einzulegen. Dafür muss ein speziell entwickeltes Formular verwendet werden, um die Identifizierung der betroffenen Immobilie einwandfrei zu ermöglichen.

Aufnahme: Ein Streetside-Kameraauto von Microsoft und Navteq, gut getarnt.
Aufnahme: Ein Streetside-Kameraauto von Microsoft und Navteq, gut getarnt.
Foto: Microsoft

Antragsteller können das Formular von Anfang August bis Ende September 2011 entweder online vervollständigen oder es per Post schicken an Microsoft Deutschland GmbH, Widerspruch Bing Maps Streetside, Postfach 101033, 80084 München (bitte ausreichend frankieren). Mitbürger ohne Internet können das Formular dort bei Bedarf auch anfordern.

Vorabwidersprüche außerhalb des genannten Zeitraums werden nicht berücksichtigt. Wer die Frist nicht einhalten kann, kann aber nach Veröffentlichung der jeweiligen Häuserfronten wieder der weiteren Veröffentlichung widersprechen. Erste Fotos der von Microsoft und Navteq erfassten Fassaden sollen im Herbst 2011 live gehen. (Computerwoche/cvi)