Wettstreit zwischen IP und ATM

High-Speed-Techniken jeglicher Couleur standen im Mittelpunkt der Fachkonferenz "Broadband Year" in London. Die Teilnehmer debattierten unter anderem darüber, welche Technik sich besser für die Übertragung von Echtzeitdaten eignet - ATM oder IP.

Von: Kai-Oliver Detken

Das Internet bestimmt immer stärker, auf welche Weise Firmen, Behörden und Privatnutzer Informationen austauschen oder Geschäfte machen. Diese Entwicklung ist stark von Anwendungen und Services geprägt. Das Schlagwort lautet "Integrated Business Internet", das für weltweite Kooperation und Kommunikation steht.

Foto:

Auf dem Weg bis zum "Integrated Business Internet" sind mehrere Hürden zu nehmen. Zunächst sieht sich das Internet mit wachsenden Ansprüchen in bezug auf Zuverlässigkeit, Sicherheit und Kosten konfrontiert. Hinzu kommen Forderungen wie

- Skalierbarkeit (Gigabit-Backbone und Megabit-Access),

- "Quality of Service" für unterschiedliche Dienste,

- starke Verschlüsselung,

- "End-to-End Service Management" sowie

- Applikationen für das "Next Generation Internet".

Die Herausforderung für die Architekten des künftigen Hochgeschwindigkeits-Internet besteht weniger darin, mehr Bandbreite zur Verfügung zu stellen. Sie müssen vielmehr die Verfügbarkeit des Netzes erhöhen und es besser kontrollierbar machen. Der nächste Schritt ist das "Business Internet" mit neuen Arten von Anwendungen. Die letzte Phase sieht vor, die Funktionen des Business Internet" zum Benutzer zu bringen.