Gartner

Weltweiter Markt für IT-Services 2010 wieder gewachsen

Die Marktforschungs- und Beratungsfirma Gartner hat ermittelt, dass der weltweite Markt für IT-Dienstleistungen im vergangenen Jahr wieder zulegen konnte.

Nach Gartner-Zählung gaben die Kunden 2010 insgesamt 793 Milliarden Dollar für IT-Services aus, das sind 3,9 Prozent mehr als die 769 Milliarden Dollar im Vorjahr. "Ohne Zweifel spürt man noch immer die Folgen der globalen Rezession der Jahre 2008 und 2009", konstatiert die Gartner-Analystin Kathryn Hale. "Aber der Markt für IT-Dienstleistungen hat sich 2010 wieder berappelt, nachdem er im Jahr 2009 noch um 5,1 Prozent rückläufig war."

Nachfrage: Der Markt für IT-Dienstleistungen ist wieder gewachsen.
Nachfrage: Der Markt für IT-Dienstleistungen ist wieder gewachsen.

Auf Seiten der großen Anbieter konnte IBM seinen Spitzenplatz verteidigen. "Big Blue" konnte seine Service-Erlöse gegenüber dem Vorjahr um 2,6 Prozent auf 56,242 Milliarden Dollar steigern und kam damit auf 7,1 Prozent Marktanteil nach Umsatz. Der Zweitplatzierte Hewlett-Packard (HP) wuchs nur um 0,3 Prozentpunkte auf 35,346 Milliarden Dollar und liegt mit 4,5 Prozent Market Share bereits deutlich hinter der IBM. Das stärkste Wachstum in den Top Five legte mit 6,6 Prozent übrigens Accenture hin, das mit Einnahmen von 22,212 Milliarden Dollar auf dem vierten Platz rangiert.

Insgesamt ist der Service-Markt aber sehr kleinteilig und von Konsolidierung geprägt. "Von den mehr als 300 Firmen, die wir erfassen, waren mehr als zehn Prozent der gesamten Einnahmen von Akquisitionen betroffen in einem Markt, in dem kein Anbieter auf mehr als sieben Prozent Marktanteil kommt", kommentiert der Gartner-Experte Dean Blackmore. Das horizontal größte Wachstum 2010 hat Gartner mit 6,6 Prozent im Bereich Software-Support ermittelt, vertikal wuchs die Nachfrage im Bereich der Öffentlichen Hände am stärksten. (Computerwoche/mje)