Gartner

Weltweite IT-Ausgaben 2013 erreichen 3,7 Billionen Dollar

Gartner hat seine Prognose für die weltweiten IT-Ausgaben im Jahr 2013 auf 3,723 Billionen Dollar gesenkt.

Das wären dann zwei Prozent mehr als die 3,648 Billionen Dollar aus dem Vorjahr, schreibt die Marktforschungs- und Beratungsfirma. Anfang des Jahres hatte Gartner noch ein Wachstum von 4,1 Prozent prognostiziert. Dass die Erwartung jetzt zurückgenommen wurde, ist hauptsächlich Wechselkursschwankungen beim US-Dollar geschuldet - bei konstanter Währung erwartet Gartner immer noch ein Plus von 3,5 Prozent.

IT-Ausgaben: Am deutlichsten legen die Ausgaben bei Enterprise-Software zu.
IT-Ausgaben: Am deutlichsten legen die Ausgaben bei Enterprise-Software zu.

Einen kleineren Beitrag zu der gesenkten Prognose leistet außerdem Gartners reduzierte Erwartung für den Devices-Markt (kombiniert PCs, Tablets und Smartphones), der insbesondere unter dem schwachen PC-Absatz leidet. Hier soll die Ausgaben heuer nur noch um 2,8 Prozent steigen statt wie zuvor erwartet 7,9 Prozent.

Für 2014 versprühen die Auguren bereits wieder ein wenig mehr Optimismus - für Devices sollen dann 6,5 Prozent mehr ausgegeben werden als 2013 und die weltweiten IT-Ausgaben insgesamt um 4,1 Prozent auf 3,875 Billionen Dollar steigen. (Computerwoche/mje)