W32.Gone: Erstes Gegenmittel zum Download

Das rumänische Security-Unternehmen BitDefender hat sich mit dem neuen Wurm W32.Gone offenbar die Nacht um die Ohren geschlagen. Das Ergebnis ist ein Tool zur Entfernung des Schädlings, das kostenlos zum Download bereitsteht.

Wie bereits berichtet, stufen die Hersteller von Antiviren-Software den neuen Wurm "W32.Gone", auch bekannt als "Goner" oder "Pentagone", als äußerst gefährlich ein. Er verbreitet sich nicht nur per Mail, sondern auch über den Instant-Messenger ICQ und infiziert das Chat-Tool mIRC.

Inzwischen haben sämtliche großen Viren-Jäger wie Symantec, Trend Micro und Kaspersky Labs ihre Signaturdateien angepasst und versprechen, den Wurm sicher zu erkennen.

Da sich der Wurm jedoch tief ins System einnistet, ist die Entfernung nur mit einiger Handarbeit möglich, wenn Programme wie ICQ und mIRC hinterher noch funktionieren sollen. Das soll BitDefender den Anwendern nun abnehmen. Das kostenlose Tool mit dem poetischen Namen "AntiGone.exe" steht dafür hier zum Download bereit. Es soll den Wurm nicht nur erkennen, sondern auch gleich vom Rechner werfen.

Das 240 KByte große Tool läuft unter allen Windows-Versionen ab Windows 95.

AntiGone bei der Arbeit: Der Goner-Wurm wird quer über alle Platten gejagt.

Da AntiGone ein Windows-Programm ist, braucht man für den Einsatz ein sauberes Boot-Medium mit einer Windows-Installation. Das lässt sich beispielsweise mit dem Programm ZipRescue aus den Norton Utilities auf einer Zip-Diskette erstellen. Generell empfiehlt es sich jedoch, zunächst einen der üblichen Virenscanner mit aktuellen Singnaturdateien von einer virenfreien CD oder Diskette zu booten, und den Rechner damit zu überprüfen. AntiGone jagt schließlich nur den Wurm W32.Gone. (nie)