Von Nimda geöffnete Shares wieder schließen

'Ein Nimda-Befall kann Administratoren auch dann noch viel Ärger bereiten, wenn der Virus selbst längst aus dem Netz verbannt ist.'

Ein Administrator bekommt Virengefahren normalerweise in den Griff, indem er die Malicious Codes am Eindringen ins Netz hindert oder sie wieder daraus verbannt. "Malware" der neuesten Generation kann den Netzwerk-Verwalter aber auch auf andere Weise beschäftigen.

Der Virus "Nimda", vor dem NetworkWorld in Ausgabe 18/01 warnte, trägt auf PCs den vorkonfigurierten Gastbenutzer in die lokale Gästegruppe und die lokale Administratoren-Gruppe ein. Jeder "Gast" erhält auf diese Weise Administratorenrechte. Außerdem gibt Nimda alle fest in den Client eingebauten Laufwerke für den Vollzugriff übers Netzwerk frei. Das Programm nutzt Shares als Verbreitungsweg.