Android-Smartphone

Vodafone bringt Google Nexus One bald nach Deutschland

Vodafone bringt das von Google unter eigener Flagge vertriebene Android-Smartphone "Nexus One" in Kürze auch auf den deutschen Markt.

Ab sofort nimmt Vodafone UK Vorbestellungen für das Nexus One entgegen und verkauft das Smartphone dann ab 30. April, wie Google im Blog "Nexus One - News and Updates" mitteilte. "Kurz darauf" werde Vodafone das Google-Telefon auch in Deutschland, Frankreich (bei SFR), Italien, den Niederlanden und Spanien offerieren. Genauere Termine nannte Google nicht. Ein Google-eigener Webshop, wie ihn der Internet-Konzern in den USA unter google.com/phone betreibt, ist für Europa offenbar nicht geplant.

Das Nexus One von Google baut HTC aus Taiwan.
Das Nexus One von Google baut HTC aus Taiwan.

In den USA bringt Google das Nexus One nun doch nicht für das Netz von Verizon Wireless (Joint Venture von Verizon und Vodafone) heraus, sondern dient dessen Kunden das gleichfalls von HTC gebaute Android-Smartphone "Droid Increbible" an. Dieses hat noch leistungsfähigere Hardware als das Nexus One und wird ab dem 29. April verkauft.

Google erklärte weiter, es sei "sehr angetan" vom Innovationstempo und der Stärke des Android-"Ökosystems". Man arbeite weiter mit Partnern rund um den Globus daran, mehr Menschen die Android-Erfahrung anzubieten.

Das von Google initiierte Mobil-Betriebssystem Android basiert auf Linux und ist Open Source und lizenzgebührenfrei. Immer mehr Handy-Hersteller setzen verstärkt auf Android, einzig der Weltmarktführer Nokia verweigert sich standhaft. Das Nexus One verkauft sich bislang wohl eher schleppend. Google verwehrt sich aber gegen Unterstellungen, sein Telefon sei ein Ladenhüter. (Computerwoche/mec)