Oracle VirtualBox: Virtuelle Rechner unter VirtualBox per Remote-Display bedienen

Besonders bei versierteren Usern kommt der Wunsch auf, virtuelle PCs im heimischen LAN fernzusteuern. Auf diese Weise läuft zum Beispiel eine VM auf Rechner A, die Sie aber von Rechner B aus bedienen. Der Vorteil: Sie sparen beim ersten PC Anzeige- und Eingabegeräte.
Bildergalerie
Vorkenntnisse:
Funktioniert mit: VirtualBox
Foto: McIek_shutterstock

01Fernsteuereung der VM aktivieren

Oracles Hypervisor verwendet zu diesem Zweck das VirtualBox Remote Display Protocol (VRDP). Es ist kompatibel zum Remote Desktop Protocol (RDP) von Microsoft, was die Einrichtung vereinfacht.

In unserem Beispiel läuft auf Rechner A VirtualBox samt Extension Pack und den erstellten virtuellen Maschinen unter Windows. Auf diesem Computer aktivieren Sie den VRDP-Server, indem Sie in der Konfiguration der virtuellen Maschine auf Anzeige klicken, danach auf den Tab Fernsteuerung. Setzen Sie ein Häkchen vor die Checkbox Server aktivieren. Die Vorgabe 3389 für den Serverport können Sie im Allgemeinen problemlos übernehmen.

02Authentisierungsmethode festlegen

Als Authentisierungsmethode haben Sie die Wahl unter drei Optionen. Null bedeutet, dass keine Überprüfung stattfindet, wer sich mit dem VRDP-Server verbindet. Das ist aus Sicherheitsgründen natürlich nicht empfehlenswert und höchstens für private Netze denkbar. Wenn Sie Extern auswählen, erfolgt die Prüfung anhand der Benutzerkonten, die auf dem Host vorhanden sind. Mit der Option Gast schließlich findet die Authentisierung nicht auf dem Host, sondern mithilfe der User-Accounts auf dem Gastsystem statt. Letztere Methode ist laut Oracle noch in der Testphase und sollte daher nur vorsichtig eingesetzt werden.

03Firewall-Einstellungen berücksichtigen

Berücksichtigen sollten Sie ebenfalls, dass sich beim Start der virtuellen Maschine eventuell die Firewall des Hosts bemerkbar macht und nachfragt, ob sie Verbindungen zum für den VRDP-Server festgelegten Port zulassen soll.

04Remote-Desktopverbindung herstellen

Über Computer B, auf dem in unserem Testfall ebenfalls Windows läuft, stellen Sie nun die Remote-Desktopverbindung her. Dazu drücken sie die Windows-Taste + R und geben in das Öffnen-Feld den Befehl mstsc ein. Im anschließend geöffneten Dialogfenster Remotedesktopverbindung tragen Sie die IP-Adresse oder den Rechnernamen des Wirtssystems von PC A ein, außerdem den dort vorhandenen Benutzernamen. Nach der Passwortabfrage können Sie auf die Remote-VM zugreifen. (hal)