Virenscanner für Arbeitsgruppen im Test

Ohne effektiven Virenscanner sollte heute niemand mehr im Internet unterwegs sein. Unser Test zeigt auf, welche Tools etwas taugen und welche nicht. Wir stellen die wichtigsten Scanner vor, die sich im Netzwerk auch zentral verwalten lassen.

Antiviren-Software ist mehr denn je erforderlich, um einen PC sicher zu betreiben. Das Jahr 2005 brachte eine nie zuvor gesehene Schwemme an neuen Schädlingen aller Kategorien hervor. Insbesondere Bots zum Fernsteuern von PCs sowie Keylogger und Systemmonitore zum Ausspionieren sind weit verbreitet.

Alleine im November 2005 gab es fast 3000 neue Schädlinge. Diese Vielzahl entsteht, weil die Virenprogrammierer ganz gezielt leicht veränderte Varianten von bereits bekannten Schädlingen in Umlauf bringen. Von einigen Familien wie SDBot oder Agobot gibt es mittlerweile einige Tausend Varianten. Das hat unter anderem zur Folge, dass die Hersteller von Antiviren-Software durch die Bank tägliche, manche wie Kaspersky sogar stündliche Updates der Virendatenbank (Signaturen) zur Verfügung stellen.

Pflicht: Ohne Antiviren-Software mit aktueller Virendatenbank ist kein vernetzter PC sicher.
Pflicht: Ohne Antiviren-Software mit aktueller Virendatenbank ist kein vernetzter PC sicher.

In diesem Test überprüfen wir die Produkte von CA, F-Secure, Kaspersky, McAfee, Datsec und Sophos auf ihre Leistungsfähigkeit und Verwaltbarkeit im lokalen Netzwerk. Das Produkt von Symantec müssen wir Ihnen noch vorenthalten, da es im Test beim Verarbeiten von infizierten Dateien aus unerklärlichen Gründen quälend langsam wurde. Sobald wir das Problem mit den Technikern von Symantec gelöst haben, reichen wir Ergebnisse selbstverständlich nach.