USB 2.0: Cypress liefert erste Controller aus

Der im USB-Bereich führende Controller-Anbieter Cypress hat mit der Auslieferung der ersten USB-2.0-Controller begonnen. Geräte mit der 480 MBit/s schnellen Schnittstelle sollen bis zum Sommer auf den Markt kommen.

USB 2.0 ist trotz der 40-mal höheren Geschwindigkeit voll kompatibel zu den derzeit üblichen USB-1.1-Geräten und nutzt identische Kabel und Stecker. Auch hinsichtlich Betriebssystem und Treibersupport sind im Gegensatz zur Markteinführung von USB 1.0 keine Hürden mehr zu nehmen. Laut Einschätzung von Cypress werden daher USB-2.0-Geräte bereits im Weihnachtsgeschäft einen hohen Marktanteil erreichen.

Der jetzt von Cypress ausgelieferte EZ-USB FX2 wird zu einem Preis von rund 9 US-Dollar angeboten. Damit liegt er nur 2 US-Dollar über entsprechenden USB-1.1-Controllern. Als Besonderheit beherrscht der FX2 einen Soft-Configuration-Modus: Der Controller meldet sich zunächst als generische Device am USB an und lädt seinen Code vom PC nach. Somit sind jederzeit Updates möglich.

Universell: Ein 8051-Core und ein General Programmable Interface vereinfachen die Integration.

Zur Ansteuerung einfacher Peripherie sind auf dem FX2 ein 8051 Microcontroller mit 48 MHz und ein General Programmable Interface integriert. Damit kann ohne zusätzlichen Bauteileaufwand beispielsweise ein EPP-Interface für Drucker realisiert werden. Auch ein USB 2.0 auf ATAPI-Wandler für schnelle mobile Speichermedien ist ohne Zusatzaufwand rein in Software möglich. Ein Muster davon konnte Cypress bereits vorstellen.

Im Sommer will Cypress eine abgespeckte Version des FX2 bringen. Der EZ-USB SX2 verzichtet auf den integrierten 8051 Microcontroller und dient als reines USB-2.0-Interface. Damit können Devices wie Scanner und Drucker, die bereits über einen eigenen Controller verfügen, noch günstiger produziert werden.

Mehr Details zu USB 2.0 und zur Kompatibilität mit bestehenden USB-Standards lesen Sie in unserem Report USB 2.0: Highspeed mit 480 MBit/s. (ala)