Toshiba Business-Notebook Tecra M2

Toshiba stellt mit der Tecra-M2-Serie neue Business-Notebooks vor. Die auf Leichtbau setzenden Modelle basieren auf Intels Centrino-Technologie und verwenden ein 14,1-Zoll-Display. Die Preise beginnen ab 2599 Euro.

Bei der Tecra-Serie setzt Toshiba auf eine lange Plattformstabilität. Dies ist besonders für Unternehmen wichtig, die ein eigenes Software-Image erstellen. Toshiba garantiert für zwölf Monate ein auf allen Tecra-M2-Modellen einheitlich verwendbares Image. Damit sollen sich IT-Folgekosten erheblich reduzieren.

Mit dem neuen Tecra M2 will Toshiba hohe Mobilität ohne Einschränkungen in der Performance bieten. Bei einem Gewicht von 2,3 kg mit dem Li-Ion-Standardakku biete das Tecra M2 eine Laufzeit von vier Stunden. Der optionale Hochkapazitätsakku erhöht das netzunabhängige Arbeiten auf acht Stunden. Im Select-Bay kann die Laufzeit bei Bedarf mit einem zweiten Akku auf elf Stunden erhöht werden. Serienmäßig befindet sich in dem Wechselschacht ein CD-RW/DVD-ROM-Laufwerk. Als Massenspeicher setzt Toshiba auf eine 40 beziehungsweise 60 GByte große Festplatte.

Toshiba Tecra M2: Das 2,3 kg schwere Business-Notebooks soll hohe Performance mit Mobilität verbinden.

Performance versprechen Pentium-M-Prozessoren mit 1,5 und 1,7 GHz Taktfrequenz. Als Arbeitsspeicher stehen 512 MByte DDR-SDRAM zur Verfügung - erweiterbar auf 2 GByte. Den Grafikpart übernimmt NVIDIAs GeForce FX 5200 Go mit 32 oder 64 MByte Video-RAM. Dieser steuert den 14,1-Zoll-TFT-Bildschirm bei einer maximalen Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten an.

Für die Kommunikation sorgen beim Tecra M2 10/100-MBit-Fast-Ethernet (Gigabit beim Topmodell), V.90-Modem, IrDA-Schnittstelle sowie Wireless LAN 802.11b. Durch die Mini-PCI-Lösung lässt sich das Tecra M2 auf andere WLAN-Standards umrüsten. Eine Vorbereitung für Bluetooth sowie eine 1394-Schnittstelle befinden sich zusätzlich im Topmodell. Zwei USB-2.0-Ports sowie eine S-Video-Out zählen zum Standard, ebenso ein SD-Card-Steckplatz und zwei Einschübe für PC-Cards des Typs II.

Toshiba bietet das Tecra M2 mit 1,5-GHz-CPU und 40-GByte-Festplatte ab sofort zu einem Preis von 2599 Euro an. Die Variante mit Pentium M 1,7 GHz und der 60 GByte großen Festplatte kostet laut Hersteller 3199 Euro. Toshiba gewährt auf alle Modelle eine internationale Herstellergarantie von drei Jahren. Optional lässt sich die Garantie auf fünf Jahre erweitern.

Einen Test von Centrino-Notebooks finden Sie hier. (cvi)