Toshiba-3D-Notebook mit GeForce2 Go

Toshiba hat mit dem Satellite 2800-500 das nach eigenen Angaben erste Notebook mit dem GeForce2-Go-Chip vorgestellt. Das Satellite 2800-500 kommt ansonsten mit Mobile Pentium II, 800-MHz-CPU, I-Link-Schnittstelle (IEEE1394) und CD-RW-/DVD-Combo-Laufwerk

Mit dem NVIDIA GeForce2-Go-Chip (16 MByte RAM) ist das Satellite für 3D-Grafikanwendungen gerüstet. 128 MByte SDRAM und die 800-MHz-CPU tun dazu ein Übriges. Der große 15-Zoll-TFT-Bildschirm soll für eine angemessene Darstellung mit maximal 1024x768 Pixeln bei 16,7 Millionen Farben sorgen. Dank der TwinView-Funktion des GeForce2 Go kann das Notebook auf einem externen Monitor/TV-Gerät eine andere Anwendung darstellen.

Nur wie lange halten die Akkus beim 3D-Einsatz? Glaubt man der Ankündigung von Toshiba, dann ist der Stromverbrauch bei grafikintensiven Anwendungen mit dem GeForce2-Go-Chip nicht höher als bei vergleichbaren Notebooks ohne 3D-Beschleuniger. Erklärt wird das Phänomen salopp mit der Entlastung der CPU durch den Grafikchip. Messwerte lieferte Toshiba bei der Vorstellung des Satellite in München nicht. Zwei Stereolautsprecher und ein Mini-Subwoofer sorgen für entsprechenden Sound. Die Lautsprecher sind auf dem Foto um den Verschluss des Notebooks gruppiert.

Satellite 2800-500: Toshiba bringt sein neuestes Notebook mit GeForce2-Go-Chip auf den Markt.

Praktisch ist das Combo-Laufwerk, das DVDs und CDs abspielt und nebenbei auch als Brenner (4fach) dient. Anschluss zur Außenwelt sucht das 2800-500 über ein SmartMedia-Lesegerät, I-Link-Anschluss (IEEE 1394), integrierten PC Card Slot, ein Combo Mini-PCI V.90 Modem (Internet, Fax, LAN) und zwei USB-Ports. Optional kann das Satellite mit Bluetooth PC Card ausgerüstet werden. "König Blauzahn" hat also den Sprung zum Standardinventar noch nicht geschafft. Für den PC Card Slot bietet Toshiba als Zubehör eine 2 GByte fassende "Festplatte" für 1199 Mark an. In der unverbindlichen Preisliste von Toshiba wird das Notebook mit 7299 Mark geführt. (uba)