Toshiba: 2,5-Zoll-Platte mit 30-GByte-Platter

Toshiba hat Fortschritte bei der Kapazität von Festplatten gemacht. In einem Forschungslabor bei Tokio zeigte der Hersteller eine 2,5-Zoll-Platte mit einer Datendichte von 52 GBit pro Inch².

Das bisherige Toshiba Spitzenmodell - was die Datendichte betrifft - speichert 35,1 GBit/Inch². Zum Vergleich: IBMs Travellstar 40 GN kommt auf 34 GBit/Inch². Fujitsu hat im Oktober ein Modell vorgestellt, das 36,1 GBit Inch² speichert.

Mit dem Prototypen sind Plattern für 2,5-Zoll-Platten möglich, die 30 GByte fassen. Toshiba rechnet allerdings nicht vor Ende des Jahres oder erst im nächsten Jahr mit der Marktreife. Unterdessen forscht man bei Toshiba bereits an der 100-GBit-Grenze.

Prototyp: Toshibas Audio-/Video-Platte mit 40 GByte bei 2,5 Zoll soll noch im März auf den Markt kommen.

Toshiba hat außerdem eine neue Serie von Audio-/Video-Festplatten (AV-Platten) vorgestellt, die in künftigen Consumer-Produkten Platz finden sollen. Die Multimedia-Platten sind 2,5 Zoll hoch und fassen derzeit 40 GByte. Das besondere ist eine auf Streams optimierte Zugriffs- und Cachestrategie und eine reduzierte Geräuschentwicklung. Die AV-Platten sollen bereits ab März verfügbar sein.

Passt in den PC Card Slot II - die 20-GByte-Mini-Platte von Toshiba.

Bei der Produktshow hat Toshiba auch nochmals 1,8-Zoll-Platten mit 20 GByte vorgestellt, die in Notebooks zum Einsatz kommen. Die Platten passen vom Formfaktor her in einen PC Card Slot Typ II. Wie berichtet, hat Toshiba bereits das Notebook Portege 2000 vorgestellt, das mit der Mini-Festplatte ausgerüstet ist. Das Notebook avanciert mit der 1,8-Zoll-Platte zum dünnsten und leichtesten im Toshiba-Portfolio. (uba)