Reparatur-Werkzeug

Tool von Symantec bereinigt Probleme mit korrupter XP SP3 Registry

Symantec stellt ab sofort ein kostenloses Tool zur Verfügung mit Hilfe dessen fehlerhafte Registry-Einträge gelöscht werden sollen, die nach der Installation von XP SP3 aufgetreten sind.

Einige Anwender klagten nach der Installation von Windows XP SP3 oder Vista SP1 über Probleme mit der Sicherheitssoftware. Bei manchen PCs wurden angeblich der Gerätemanager geleert, Netzwerkverbindungen gelöscht und Tausende von Falscheinträgen in die Windows Registry geschrieben. Seit kurzem stellt Symantec nun SymRegFix, ein kostenloses Werkzeug zur Verfügung, das die falschen Einträge wieder löschen soll. Wie TecChannel berichtete, suchte Symantec anfangs die Schuld bei Microsoft, übernahm aber später einen Teil der Verantwortung. Kürzlich gab Unternehmen bekannt, dass die Kombination eines Microsoft-Prozesses mit der SymProtect-Funktion der Norton Sicherheits-Software für die fehlerhaften Registry-Einträge verantwortlich sei. Anwendern wurde geraten, diese Funktion vor der Installation des jeweiligen Sicherheitspakets abzuschalten. SymProtect dient, um die Sicherheits-Software gegen Hacker-Angriffe abzusichern und soll vor nicht autorisierte Änderungen in der Registry schützen.

Einige Benutzer stellten angeblich inzwischen fest, dass das Reparatur-Tool nicht alle falschen Einträge beseitigt. Mitarbeiter von Symantec äußerten daraufhin, dass die übrigen Probleme von Microsofts Fixccs.exe hervorgerufen werden. Außerdem gab das Unternehmen bekannt, dass auch andere Sicherheits-Programme welche die Registry überwachen, Fehleinträge hervorrufen können. Daher empfehlen die Experten von Symantec die betreffende Software vorübergehend zu deaktivieren. Dann sollen Anwender über die Eingabeaufforderung „symregfix /override“ eingeben. Dadurch wird versucht, die Fehleinträge unter dem gesamten HKLMSystemCurrentControlSet zu löschen. Symantec hat zudem via LiveUpdate-Dienst einen Patch bereitgestellt, der die Korruption der Registry verhindern soll. Anwender müssen dafür LiveUpdate aus ihrer Sicherheits-Software ausführen und vor der Installation des Servicepacks den PC neu starten. SymRegFix von Symantec kann kostenlos von der Webseite des Unternehmens heruntergeladen werden. (cat)