Test: Pentium 4

Der Pentium 4 ist eine vollständige Neuentwicklung, die einzigartige Technologien einsetzt. Aber wird Intel damit in der Lage sein, den Athlon von AMD aus dem Rennen zu schlagen? Wir haben den Pentium 4 für Sie mit 1400, 1500 und sogar 1600 MHz getestet.

Extra: for English version click here

Die Verkaufszahlen sprechen eine deutliche Sprache: AMD hat mit dem Athlon seinem Erzrivalen Intel gehörig eingeheizt. Und auch die Leser von tecChannel.de vertrauen mittlerweile stärker auf AMD als auf Intel: Von 1300 Teilnehmern gaben in einer Umfrage mehr als 80 Prozent der Befragten an, dass sie auf ein PC-System mit AMD-Prozessor umsteigen wollen.

Pentium 4: Intels Hoffnungsträger erfordert ein völlig neues Mainboard.
Pentium 4: Intels Hoffnungsträger erfordert ein völlig neues Mainboard.

Schon vor den ersten Benchmark-Resultaten der neuen Intel-CPU ist klar, wer den höher getakteten PC-Prozessor im Programm hat: Intel startet den neuen Pentium 4 mit 1400 MHz und 1500 MHz, während AMD mit dem Athlon derzeit bei 1200 MHz liegt. Auf der Comdex zeigte zwar auch AMD bereits ein PC-System mit Athlon 1500, tecChannel.de berichtete, dabei handelte es sich aber um eine reine Demo-CPU und keinen Serienprozessor.

Andererseits ist die Taktfrequenz allein auch nicht alles, die Anzahl der ausgeführten Befehle pro Takt ist ebenso entscheidend. Wir vergleichen den Pentium 4 in unserem Test mit dem Athlon und dem Pentium III. Neben den serienmäßigen Taktfrequenzen von 1400 MHz und 1500 MHz können wir Ihnen auch die vollständigen Benchmark-Ergebnisse des Pentium 4 mit 1600 MHz präsentieren.

Ausführliches Hintergrundwissen über die neue so genannte NetBurst-Architektur des Pentium 4 bietet Ihnen unser Artikel Details zum Pentium 4.