Test: Erster Dual-Core-Xeon-Server von Dell

Dual-Core-CPUs lösen die Single-Core-Xeon-Prozessoren im Server-Bereich ab. Dell präsentiert mit dem PowerEdge 2850 seinen ersten Rack-Server mit dieser neuen Technologie. tecCHANNEL stellt das neue System in einem Test vor.

Um der Opteron-Dual-Core-Konkurrenz von AMD etwas Adäquates entgegenzusetzen, zog Intel die offizielle Vorstellung der Dual-Core-Xeon-CPU “Paxville DP“ vor. Alle namhaften Server-Hersteller haben auf den unverhofften Neuling schnell reagiert und entsprechende Server-Systeme entwickelt und angekündigt.

Um die Einführung des Paxville DP zu erleichtern, hat Intel den Dual-Core-Prozessor für den E7520-Chipsatz - der vorhandenen Lindenhurst-Plattform - ausgelegt. Die Server-Hersteller müssen nur geringfügige Designänderungen am PCB vornehmen, um den Dual-Core-Xeon-Prozessor in die herkömmliche Plattform zu integrieren.

Rack-Power: Unter der Haube des Rack-Servers PowerEdge 2850 von Dell schlummern vier Xeon-Cores mit je 2,8-MHz-Taktfrequenz.
Rack-Power: Unter der Haube des Rack-Servers PowerEdge 2850 von Dell schlummern vier Xeon-Cores mit je 2,8-MHz-Taktfrequenz.

Für einen Test stellt uns der Server-Hersteller Dell sein erstes System mit der Dual-Core-Xeon-Plattform zur Verfügung. Der Rack-Server PowerEdge 2850 ist mit zwei 2,80 GHz schnellen Dual-Core-Xeon-CPUs ausgestattet und adressiert besonders mittelständische Unternehmen, die ihre Netzwerkinfrastruktur-Anwendungen konsolidieren wollen. Unser detaillierter Test informiert über Installation, Erweiterbarkeit, Handhabung, Verwaltung, Support und Performance des Dell-Rack-Servers. (hal)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Server

Angebot

Bookshop

Bücher zum Thema

eBooks (50 % Preisvorteil)

eBooks zum Thema

Preisvergleich

Server