Test: Aldi-PC Medion MT4

Am 29. März war es wieder so weit: Aldi schickte seinen nächsten 2000-Mark-PC ins Rennen. Diesmal ohne Monitor, aber mit Intel Pentium III 667 MHz.

Während andere Discounter wie Lidl und Norma derzeit mit 600-MHz-Systemen auftreten, kontert Aldi mit einem 667-MHz-System. Entgegen bisherigen Gepflogenheiten gehört diesmal kein Monitor zum Lieferumfang. Stringenz zeigt Aldi hingegen beim Preis: Wie die vergangenen Medion-Systeme kostet auch dieser PC knapp unter 2000 Mark. Die Saturn-Märkte schickten bereits am 27. März ein nahezu identisch ausgestattetes System von Compaq ins Rennen. Dieser Rechner kommt jedoch ohne Modem und mit nur einer einjährigen Garantie.

Ernst zu nehmen sind die Systeme von Medion allemal, schließlich wurden im letzten Quartal 1999 ganze 270.000 PCs und Notebooks über die Aldi-Kassenbänder geschoben. Eine leistungsfähige Komplettausstattung sowie in diesem Markt ungewöhnliche zwei Jahre Garantie sollen auch diesmal zahlreiche Käufer anlocken.

 Bild 1: Produktplacement: Die detaillierte Auflistung aller Komponenten soll Vertrauen für den Packungsinhalt wecken.
Bild 1: Produktplacement: Die detaillierte Auflistung aller Komponenten soll Vertrauen für den Packungsinhalt wecken.