T-Mobile: Sidekick 3 pünktlich zu Weihnachten im Handel

T-Mobile bringt die Messaging-Maschine Sidekick III früher als erwartet in den Handel. Der Marktstart, ursprünglich für Januar 2007 geplant, wurde um einen Monat vorgezogen.

T-Mobile bringt die Messagingmaschine Sidekick III früher als erwartet in den Handel. Der Marktstart, ursprünglich für Januar 2007 geplant, wurde um einen Monat vorgezogen: Ab sofort können Fans der Alternativplattform im nächstgelegenen T-Punkt zuschlagen. Endlich können sich auch deutsche Nutzer auf ein Gerät freuen, bei dem die Instant-Messaging-Funktionen und ein gutes Stück amerikanischer Lifestyle im Vordergrund stehen. Hergestellt von Sharp und vermarktet vom US-amerikanischen Hersteller Danger, ist das Gerät bereits seit Juli dieses Jahres auf dem US-amerikanischen Markt erhältlich und erfreut sich trotz klotziger Abmessungen dort höchster Beliebtheit.

T-Mobile: Sidekick 3 pünktlich zu Weihnachten im Handel.
T-Mobile: Sidekick 3 pünktlich zu Weihnachten im Handel.

Ob das Gerät allerdings der von T-Mobile gebrauchten Bezeichnung als "Internetmaschine" gerecht wird, ist fraglich. Einen Geschwindigkeitsrausch werden die Nutzer beim Surfen im Internet zumindest nicht erleben. Zwar unterstützt das Gerät den GSM-Datenturbo EDGE, der bereits in weiten Teilen des T-Mobile-Netzes verfügbar ist und der im Idealfall Downloadraten mit bis zu vierfacher ISDN-Geschwindigkeit ermöglicht, doch 3G-Funk in Form von UMTS oder HSDPA bietet der Sidekick III genauso wenig wie ein WLAN-Modul.